25. Dezember 2014, 17:31 Uhr | Aktualisiert vor - min | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 02.08.2012 um 23:41 UhrKommentare

Kuriose Niederlage von Rapid bei Novi Sad

Rapid Wien hat das Hinspiel der dritten Quali-Runde in der Europa League auswärts gegen Vojvodina Novi Sad mit 1:2 verloren. Vor allem die Schlussphase hatte es mit drei Treffern und einem verschossenen Elfmeter in sich.

Foto © APA

Das Fußball-Europacup-Comeback von Rapid nach eineinhalbjähriger Abwesenheit ist misslungen. Der heimische Rekordmeister unterlag am Donnerstag im Drittrunden-Hinspiel der Europa-League-Qualifikation auswärts Vojvodina Novi Sad 1:2 (0:0). Das Rückspiel geht am 9. August im Hanappi-Stadion über die Bühne, der Aufsteiger steht im Play-off.

Nach dem 1:0-Führungstreffer der Gastgeber durch Aboubakar Oumarou (75.) überschlugen sich im Finish die Ereignisse. Zunächst schoss Rapid-Kapitän Steffen Hofmann einen Foul-Elfmeter an die rechte Stange, dann erhöhte Milan Bojovic nach Blackout von Rapid-Tormann Lukas Königshofer auf 2:0 (94.) für die Serben. Mit der letzten Aktion des Spiels gelang Deni Alar noch der wichtige Auswärtstreffer für die Rapidler (96.).

Die Serben starteten angriffslustig in die Partie, Rapid leistete sich hingegen zahlreiche Fehler im Spielaufbau. Mario Sonnleitner entschärfte einen gefährlichen Querpass von Almami Moreira (3.), ein Schuss von Oumarou streifte hauchdünn am Rapid-Tor vorbei (5.). Die Wiener überstanden die heikle Anfangsphase unbeschadet und machten sich selbst durch einen Freistoß von Hofmann erstmals bemerkbar (18.).

Der Kapitän sorgte damit für die Initialzündung, Hofmann und seine Kollegen wurden immer ballsicherer und selbstbewusster. Nach rund einer halben Stunde hatten die Rapidler ihre gefährlichste Phase. Zunächst leistete sich Novi-Sad-Tormann Nemanja Supic einen schweren Schnitzer, den Guido Burgstaller allerdings nicht ausnutzen konnte. Burgstaller schupfte den Ball überhastet an der linken Stange des leeren Tores vorbei (32.). Nur wenige Sekunden später zog Hofmann aus 20 Metern wuchtig ab, der Ball landete an der Unterkante der Latte, fand jedoch von dort nicht den Weg ins Tor (33.).

Novi Sad übernahm Kommando

Nach der Pause übernahm allerdings Novi Sad recht deutlich das Kommando. Rapid-Tormann Königshofer hatte bei einem Schuss von Oumarou Probleme (54.), nach angeblichem Hands von Markus Katzer reklamierten die knapp 10.000 Fans der Hausherren vergeblich Elfmeter (60.). Novi Sad legte einen Hechtkopfball von Stevanovic (61.) und einen Moreira-Schuss nach (70.).

Der Führungstreffer kam dann nicht ganz überraschend, die Rapid-Hintermannschaft half dabei allerdings tatkräftig mit. Nach Kopfball von Stevanovic spazierte Oumarou zwischen den Rapid-Innenverteidigern Sonnleitner und Sascha Pichler durch und der Stürmer aus Kamerun schoss eiskalt zum 1:0 ein (75.). Die Riesenchance auf den Ausgleich fanden die Gäste in der 82. Minute vor. Nach Trikotziehen von Dorde Jokic gegen Terrence Boyd entschied der polnische Referee auf Elfmeter, Hofmann schoss den Strafstoß aber an die rechte Stange. Bei korrekter Regelauslegung hätte der Elfer wiederholt werden müssen, da gleich mehrere serbische Spieler vorzeitig in den Strafraum liefen.

In der Nachspielzeit leistete sich Königshofer einen höchst kuriosen Aussetzer. Der Rapid-Goalie glaubte, einen Schiripfiff gehört zu haben und schupfte den Ball einige Meter nach vorne, um einen Freistoß zu spielen. Bojovic zeigte sich hellwach und knallte den geschenkten Ball aus kurzer Distanz zum 2:0 ins Tor (94.). Den Rapidlern gelang aber noch ein versöhnliches Ende: nach Freistoß von rechts wurde der Ball von Alar zum 1:2 ins Tor abgefälscht (96.).

Schon vor dem Spiel war den rund 500 mitgereisten Rapid-Fans die Laune vermiest worden. Sämtliche Fan-Busse wurden - wie im Vorfeld angekündigt - bei der Stadteinfahrt aufgehalten und auf die Festung Petrovaradin, ein Wahrzeichen der Stadt, gebracht, wo sie bis 90 Minuten vor dem Anpfiff bleiben mussten. Auf der Festung standen den Anhängern zwar gastronomische Einrichtungen zur Verfügung, der Zugang ins Stadtzentrum wurde ihnen jedoch von einem Polizei-Großaufgebot verwehrt. Bei jedem einzelnen Rapid-Schlachtenbummler wurde zudem eine intensive Leibesvisitation durchgeführt.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

EL-Quali, 3. Runde, Hinspiel

  • Vojvodina Novi Sad - SK Rapid Wien 2:1 (0:0)
    Novi Sad, Karadjordje-Stadion, 10.000, SR Artjom Kuchin (KAZ)

    Tore:
    1:0 (75.) Oumarou
    2:0 (94.) Bojovic
    2:1 (96.) Alar
    Anmerkung: Hofmann trifft in der 82. Minute mit einem Elfmeter die Stange.

    Vojvodina: Supic - Vulicevic, Djuric, Jokic, Pavlovic - Serginho Greene, Poletanovic (84. Ajuru)- Skuletic (66. Bilbija), Moreira, Stevanovic - Oumarou (90. Bojovic)
    Rapid: Königshofer - Schimpelsberger, Sonnleitner, Pichler, Katzer -Kulovits, Heikkinen - Burgstaller (80. Alar), Hofmann, Drazan (68.Trimmel) - Boyd

    Gelbe Karten: Skuletic, Jokic, Djuric, Moreira, Pavlovic bzw. Pichler, Trimmel

    Rückspiel am 9. August (21.05 Uhr/live ORF eins) im Wiener Hanappi-Stadion (SR Robert Malek/POL) - der Aufsteiger steht im Europa-League-Play-off (Spieltermine 23. bzw. 30. August).

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Wir weisen darauf hin, dass dieses Forum nicht moderiert wird. Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (zB Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, etc. sind daher verboten! Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer allenfalls gesperrt. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (zB Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name, Postanschrift und E-Mail-Adresse, jedoch keine Handynummer) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

tipico-Bundesliga

Erste Liga

tipico-Bundesliga

Erste Liga



Fußball-Tickets gewinnen!

  • Der Ball rollt - und unser Fußball-Gewinnspiel läuft. Wir verlosen auch in dieser Saison wieder Karten für die Heimspiele von SK Sturm Graz und WAC.