27. Dezember 2014, 15:26 Uhr | Aktualisiert vor - min | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 03.03.2011 um 19:08 UhrKommentare

Steiermark schafft Gratis-Kindergarten wieder ab

Foto © APA

In der Steiermark wird der 2008 eingeführte Gratis-Kindergarten zumindest teilweise wieder abgeschafft. Wie Bildungs- und Familienlandesrätin Grossmann am Donnerstag bekanntgab, mache es die Budgetlage notwendig, ein sozial gestaffeltes Beitragssystem einzuführen. Für Fünfjährige wird der Besuch halbtags und für alle, deren Eltern zusammen unter 1.500 Euro verdienen, überhaupt gratis sein.

Der Gratis-Kindergarten für Drei- bis Sechsjährige sei angesichts der aktuellen Budgetlage nicht mehr finanzierbar, argumentierte Grossmann. Deshalb wurde nun in "reformpartnerschaftlicher Zusammenarbeit" mit der ÖVP ein neues System für den elementaren Bildungsbereich erarbeitet, das ab September d.J. in Kraft tritt. "Der Zugang zu elementarer Bildung soll nicht vom Geldbörsel der Eltern abhängen", so Grossmann über den von ihr verfolgten Ansatz.

Das nun ausverhandelte neue Beitragssystem sei laut Landesrätin sozial ausgewogen und sehe für Fünfjährige bis zu 30 Wochenstunden weiter einen kostenlosen Kindergartenbesuch vor. Für Drei- bis Fünfjährige bleibt der Kindergarten bei einem Familiennettoeinkommen unter 1.500 Euro ebenfalls weiterhin kostenlos. Bei einem Familiennettoeinkommen zwischen 1.500 und 2.500 Euro sind die Elternbeiträge künftig gestaffelt, und zwar zwischen 24 und 108 Euro halbtags und zwischen 40 und 180 Euro ganztags. Ab einem Familiennettoeinkommen von über 2.500 Euro ist der Vollbeitrag zu bezahlen, das sind 120 Euro halbtags und 200 Euro ganztags. Auch der Besuch von Tageseltern für Drei- bis Fünfjährige wird durch die Sozialstaffel gestützt.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Wir weisen darauf hin, dass dieses Forum nicht moderiert wird. Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (zB Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, etc. sind daher verboten! Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer allenfalls gesperrt. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (zB Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name, Postanschrift und E-Mail-Adresse, jedoch keine Handynummer) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Innenpolitik

  • Aktuelle Ereignisse, Hintergründe und Analysen zur heimischen Innenpolitik.

Weltpolitik

  • Aktuelle Entwicklungen, Berichte unserer Korrespondenten, Analysen und Hintergründe zur Außenpolitik.

Südosteuropa

  • Im Fokus: Südosteuropa - aktuelle Entwicklungen, Korrespondenten-Berichte und Analysen.

EU-Special

  • Hintergründe, Korrespondenten-Berichte und aktuelle Ereignisse zum Thema EU.

Der Nahost-Konflikt

  • Der Nahost-Konflikt: Aktuelle Entwicklungen, die Konfliktparteien, die Hintergründe.

100 Jahre 1. Weltkrieg

  • Das große Special zu 100 Jahre Erster Weltkrieg: Interaktive Grafiken, Video-Analysen und Schauplatz-Reportagen aus den ehemaligen Kriegsgebieten.

In eigener Sache

  • >> Liebe User!
    • Auf unserer Website gibt es einige Neuerungen. Wichtige Informationen dazu finden Sie HIER.
    • Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: feedback@kleinezeitung.at
      Ihr Kleine Zeitung Team