27. November 2014, 19:24 Uhr | Aktualisiert vor 2 min | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 05.01.2011 um 13:44 UhrKommentare

Polen baut Museum des Zweiten Weltkriegs

Die polnische Regierung hat 360 Millionen Zloty (92 Mio. Euro) für den Bau eines Museums des Zweiten Weltkriegs in Gdansk (Danzig) bewilligt. Das Museum soll bis 2014 entstehen. Es werde ein "unerlässliches Denkmal, um das Bewusstsein der jungen Generation zu formen", erklärte Regierungssprecher Pawel Gras gegenüber Journalisten.

Dabei solle auch der "enorme Anteil von Polen am Sieg" der Alliierten herausgestellt werden, so Gras. Die Einrichtung soll den Zweiten Weltkrieg vor allem aus Sicht Polens und anderer Länder Mittel- und Osteuropas zeigen und besonders das Alltagsleben in den besetzten Gebieten behandeln. "Der Schwerpunkt wird auf der Darstellung des Schicksals einzelner Menschen liegen, natürlich vor dem Hintergrund der historischen Ereignisse", heißt es in einer Mitteilung der Regierung. Neben dem Leiden der Bevölkerung werde auch die Kollaboration mit dem Besatzer thematisiert, so die Mitteilung.

Ein Grundkonzept für die Ausstellung erarbeitete bereits die belgische Firma Tempora, die im vergangenen Jahr einen entsprechenden Wettbewerb gewann. Auf 4.000 Quadratmetern sollen unter anderem Straßen aus zerstörten Städten nachgebaut werden. Eine Mauer mit Einschusslöchern soll dem Besucher Durchblicke auf zerstörte Stadtlandschaften gewähren. Die szenische Darstellung soll es dem Besucher ermöglichen, sich "emotional mit dem historischen Kontext zu identifizieren", heißt es auf der Internetseite des entstehenden Museums.

Das 1,7 Hektar große Gelände für das Museum in der Nähe der Altstadt stellte die Stadt Gdansk zur Verfügung. Ministerpräsident Donald Tusk sagte, das Projekt werde trotz der angespannten Lage bei den Staatsfinanzen "vorrangig" behandelt. Das Museum soll am 1. September 2014 zum 75. Jahrestag des Kriegsausbruchs eingeweiht werden.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Wir weisen darauf hin, dass dieses Forum nicht moderiert wird. Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (zB Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, etc. sind daher verboten! Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer allenfalls gesperrt. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (zB Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name, Postanschrift und E-Mail-Adresse, jedoch keine Handynummer) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Innenpolitik

  • Aktuelle Ereignisse, Hintergründe und Analysen zur heimischen Innenpolitik.

Weltpolitik

  • Aktuelle Entwicklungen, Berichte unserer Korrespondenten, Analysen und Hintergründe zur Außenpolitik.

Südosteuropa

  • Im Fokus: Südosteuropa - aktuelle Entwicklungen, Korrespondenten-Berichte und Analysen.

EU-Special

  • Hintergründe, Korrespondenten-Berichte und aktuelle Ereignisse zum Thema EU.

Der Nahost-Konflikt

  • Der Nahost-Konflikt: Aktuelle Entwicklungen, die Konfliktparteien, die Hintergründe.

100 Jahre 1. Weltkrieg

  • Das große Special zu 100 Jahre Erster Weltkrieg: Interaktive Grafiken, Video-Analysen und Schauplatz-Reportagen aus den ehemaligen Kriegsgebieten.

Wartungsarbeiten

  • >> Liebe User!
    • Auf unserer Website gibt es einige Neuerungen:
    • Die bisherigen Gemeinde- und Bezirksseiten werden durch Regionalportale ersetzt – Sie erhalten hier alle wichtigen Neuigkeiten aus Ihrer Region.
    • Auf der Startseite werden Nachrichten nun in Ressort-Blöcke gegliedert (Sport, Politik etc.) - für einen besseren Überblick.
    • Aufgrund von technischen Umstellungen können wir vorübergehend keine Wetterinformationen und Gewinnspiele anbieten. Die Inhalte werden ehestmöglich wieder bereitgestellt. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

    Weitere Informationen finden Sie HIER. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: feedback@kleinezeitung.at
    Ihr Kleine Zeitung Team