05. September 2015, 07:48 Uhr | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 01.02.2013 um 21:57 UhrKommentare

200.000 syrische Kinder brauchen dringend Hilfe

In der umkämpften syrischen Stadt Homs brauchen nach UNO-Angaben mehr als 200.000 traumatisierte Kinder dringend Hilfe. Das sagte am Freitag ein Experte der UNICEF, des Kinderhilfswerks der Vereinten Nationen. Am Samstag wollen führende Vertreter der USA, Russlands und der UNO mit der syrischen Opposition in München über Möglichkeiten zur Beendigung des Bürgerkrieges in Syrien beraten.

Ein Spezialist für Katastrophenhilfe konnte sich mit einigen anderen Unicef-Mitarbeiter kürzlich in Homs ein Bild von der Lage nach monatelangen Kämpfen zwischen Regierungstruppen und Rebellen machen. "Kinder sind diejenigen, die am stärksten darunter leiden", sagte Choonoo. Insgesamt schätze die Unicef-Mission die Zahl der Menschen, für die in Homs Nothilfe geleistet werden müsste auf 420.000, gut die Hälfte von ihnen Kinder.

Nach UN-Angaben sind die Hälfte der 500.000 in dem Land lebenden Palästinenser auf der Flucht. 20.000 seien in den Libanon geflüchtet, knapp 3500 nach Jordanien, teilte das Hilfswerk der Vereinten Nationen für die Palästinensischen Flüchtlinge (UNRWA) am Freitag mit. Insgesamt benötigten 400.000 Palästinenser humanitäre Hilfe.

Am Samstag wollen Führende Vertreter der USA, Russlands und der Vereinten Nationen mit der syrischen Opposition nach deren Angaben über Möglichkeiten zur Beendigung des Bürgerkrieges in Syrien beraten. Das Gespräch sei am Rande der Sicherheitskonferenz in München geplant, verlautete am Freitag aus Kreisen der syrischen Regierungsgegner. Es wäre das erste Treffen in dieser Konstellation.

Nach Berichten über einen israelischen Luftangriff in Syrien schließen israelische Medien auch eine kriegerische Auseinandersetzung mit dem nördlichen Nachbarn nicht mehr aus. "Sollten Syrien und die Hisbollah-Milizen (im Südlibanon) die Warnung vor weiteren Waffentransporten von Syrien in den Libanon nicht ernst nehmen, wird der nächste Angriff nicht so glimpflich ausgehen", so Medien.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Zwischen 22 Uhr und 8 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Innenpolitik

  • Aktuelle Ereignisse, Hintergründe und Analysen zur heimischen Innenpolitik.

Weltpolitik

  • Aktuelle Entwicklungen, Berichte unserer Korrespondenten, Analysen und Hintergründe zur Außenpolitik.


EU-Special

  • Hintergründe, Korrespondenten-Berichte und aktuelle Ereignisse zum Thema EU.

Der Nahost-Konflikt

  • Der Nahost-Konflikt: Aktuelle Entwicklungen, die Konfliktparteien, die Hintergründe.

100 Jahre 1. Weltkrieg

  • Das große Special zu 100 Jahre Erster Weltkrieg: Interaktive Grafiken, Video-Analysen und Schauplatz-Reportagen aus den ehemaligen Kriegsgebieten.

In eigener Sache

  • >> Liebe User!
    • Auf unserer Website gibt es einige Neuerungen. Wichtige Informationen dazu finden Sie HIER.
    • Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: feedback@kleinezeitung.at
      Ihr Kleine Zeitung Team