21. Dezember 2014, 04:19 Uhr | Aktualisiert vor - min | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 22.01.2013 um 21:28 UhrKommentare

Verluste für Netanyahu in Israel - Neulinge stark

Foto © APA

Das in Israel regierende Bündnis Likud-Beitenu von Ministerpräsident Netanyahu hat bei der Parlamentswahl erhebliche Verluste erlitten. TV-Prognosen zufolge kam der rechtsorientierte Block am Dienstag auf nur noch 31 Mandate, 11 weniger als bisher. Als Chef des stärksten Blocks dürfte Netanyahu aber trotz des schlechten Abschneidens erneut mit der Regierungsbildung beauftragt werden.

Auf Platz zwei kam überraschend stark mit 19 Mandaten die neue liberale Zukunftspartei Yesh Atid des früheren TV-Journalisten Yair Lapid. Drittstärkste Kraft wurde nach diesen inoffiziellen Berechnungen aufgrund von Wählerbefragungen die Arbeitspartei unter Shelly Yacimowich mit 17 Mandaten.

Der neue israelische Politstar Naftali Bennett konnte mit seiner ultrarechten Partei 'Das Jüdische Haus' auf 12 Abgeordnete hoffen, etwas weniger als erwartet. Die frühere Außenministerin Tzipi Livni mit ihrer Neugründung 'Bewegung' erhielt demnach sieben Mandate, genauso viele wie die linksliberale Merez-Partei.

Da keine der Parteien eine verbindliche Koalitionsaussage abgegeben hat und große Differenzen zwischen möglichen Koalitionspartnern bestehen, war unklar, welche Ausrichtung die künftige israelische Regierung haben wird. Insgesamt kommt der rechte Block laut Hochrechnungen auf 61 Mandate, der Linksblock auf 59.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Wir weisen darauf hin, dass dieses Forum nicht moderiert wird. Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (zB Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, etc. sind daher verboten! Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer allenfalls gesperrt. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (zB Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name, Postanschrift und E-Mail-Adresse, jedoch keine Handynummer) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Innenpolitik

  • Aktuelle Ereignisse, Hintergründe und Analysen zur heimischen Innenpolitik.

Weltpolitik

  • Aktuelle Entwicklungen, Berichte unserer Korrespondenten, Analysen und Hintergründe zur Außenpolitik.

Südosteuropa

  • Im Fokus: Südosteuropa - aktuelle Entwicklungen, Korrespondenten-Berichte und Analysen.

EU-Special

  • Hintergründe, Korrespondenten-Berichte und aktuelle Ereignisse zum Thema EU.

Der Nahost-Konflikt

  • Der Nahost-Konflikt: Aktuelle Entwicklungen, die Konfliktparteien, die Hintergründe.

100 Jahre 1. Weltkrieg

  • Das große Special zu 100 Jahre Erster Weltkrieg: Interaktive Grafiken, Video-Analysen und Schauplatz-Reportagen aus den ehemaligen Kriegsgebieten.

Wartungsarbeiten

  • >> Liebe User!
    • Auf unserer Website gibt es einige Neuerungen. Wichtige Informationen dazu finden Sie HIER.
    • Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: feedback@kleinezeitung.at
      Ihr Kleine Zeitung Team