19. Dezember 2014, 08:59 Uhr | Aktualisiert vor - min | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 20.01.2013 um 10:55 UhrKommentare

Spannung vor Wahlergebnis in Niedersachsen

Die mit Spannung erwartete Landtagswahl im deutschen Niedersachsen hat begonnen: Rund 6,1 Millionen Bürger sind zur Stimmabgabe aufgerufen. Umfragen deuten auf ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Schwarz-Gelb und Rot-Grün hin.

Foto © APA

Im deutschen Bundesland Niedersachsen hat am Sonntag eine mit Spannung erwartete Landtagswahl begonnen. Gut sechs Millionen Wahlberechtigte sind aufgerufen zu entscheiden, wer das flächenmäßig zweitgrößte der 16 deutschen Länder in den kommenden fünf Jahren regieren soll. Seit 2003 regiert in Hannover eine christlich-liberale Koalition aus CDU und FDP.

Ministerpräsident ist der CDU-Politiker David McAllister. Letzte Umfragen deuteten auf ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen dem Regierungslager und dem Oppositionslager aus SPD und Grünen hin. Spitzenkandidat der SPD ist Hannovers Oberbürgermeister Stephan Weil.

Wegen der großen Bedeutung der Landtagswahl hatten alle Parteien im Wahlkampf ihre bundespolitische Prominenz aufgeboten. Ein Sieg von Rot-Grün in Hannover würde die Chancen der Opposition verbessern, auch die Bundestagswahl im September zu gewinnen und die Kanzlerschaft Angela Merkels nach acht Jahren zu beenden.

Seit Merkels Wiederwahl 2009 war das christlich-liberale Lager bei Landtagswahlen wenig erfolgreich. Die CDU verlor in vier Ländern den Posten des Regierungschefs und gewann keinen einzigen hinzu. Die FDP scheiterte bei sechs von elf Wahlen an der Fünf-Prozent-Hürde. Große wirtschaftsstarke Länder wie Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg gingen an SPD und Grüne verloren.

Sollten die Liberalen auch jetzt an der Fünf-Prozent-Hürde scheitern, dürften die Tage des aus Niedersachsen stammenden Wirtschaftsministers Philipp Rösler als FDP-Bundesvorsitzender gezählt sein.

Dagegen würde ein Sieg von CDU und FDP in Niedersachsen den SPD-Kanzlerkandidaten Peer Steinbrück weiter schwächen. Er und seine Partei sind in bundesweiten Umfragen zuletzt stark abgerutscht. Steinbrücks Wahlkampf war bisher von Negativschlagzeilen wegen seiner früheren Rednerhonorare und ungeschickter öffentlicher Äußerungen begleitet.

Um die 135 Sitze im niedersächsischen Landtag bewerben sich 659 Kandidaten. Bei der Wahl vor fünf Jahren hatte die CDU 42,5 Prozent Stimmen bekommen und war damit stärkste Kraft geworden. Die SPD kam auf 30,1 Prozent, die FDP auf 8,2 Prozent und die Grünen auf 8,0 Prozent. Die Linke schaffte 2008 mit 7,1 Prozent erstmals in Niedersachsen den Sprung ins Parlament.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Wir weisen darauf hin, dass dieses Forum nicht moderiert wird. Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (zB Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, etc. sind daher verboten! Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer allenfalls gesperrt. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (zB Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name, Postanschrift und E-Mail-Adresse, jedoch keine Handynummer) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Innenpolitik

  • Aktuelle Ereignisse, Hintergründe und Analysen zur heimischen Innenpolitik.

Weltpolitik

  • Aktuelle Entwicklungen, Berichte unserer Korrespondenten, Analysen und Hintergründe zur Außenpolitik.

Südosteuropa

  • Im Fokus: Südosteuropa - aktuelle Entwicklungen, Korrespondenten-Berichte und Analysen.

EU-Special

  • Hintergründe, Korrespondenten-Berichte und aktuelle Ereignisse zum Thema EU.

Der Nahost-Konflikt

  • Der Nahost-Konflikt: Aktuelle Entwicklungen, die Konfliktparteien, die Hintergründe.

100 Jahre 1. Weltkrieg

  • Das große Special zu 100 Jahre Erster Weltkrieg: Interaktive Grafiken, Video-Analysen und Schauplatz-Reportagen aus den ehemaligen Kriegsgebieten.

Wartungsarbeiten

  • >> Liebe User!
    • Auf unserer Website gibt es einige Neuerungen. Wichtige Informationen dazu finden Sie HIER.
    • Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: feedback@kleinezeitung.at
      Ihr Kleine Zeitung Team