28. November 2014, 12:05 Uhr | Aktualisiert vor 2 min | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 14.01.2013 um 11:41 UhrKommentare

Pakistanische Provinzregierung entlassen

Foto © APA

Nach dem verheerenden Anschlag auf Schiiten in der südwestpakistanischen Stadt Quetta hat Präsident Zardari die Regierung der Provinz Baluchistan entlassen. Zardari folgte einer Forderung der religiösen Minderheit, die daraufhin ihre tagelangen Proteste in Quetta am Montag beendeten. "Wir werden unsere Toten jetzt beerdigen und friedlich auseinandergehen", sagte der Schiiten-Funktionär Bostan Ali.

Nach dem Anschlag in Quetta vom Donnerstag mit nach Polizeiangaben 86 Toten hatten Schiiten sich geweigert, die Leichen zu bestatten. Sie verlangten, die "unfähige" Provinzregierung zu entlassen und Quetta unter Armeekontrolle zu stellen, um den Schutz der Schiiten gegen Angriffe sunnitischer Extremisten zu gewährleisten.

Premier Ashraf sagte am Montag bei einem Besuch in Quetta, der vom Präsidenten eingesetzte Gouverneur Zulfiqar Ali Magsi übernehme die Amtsgeschäfte. Ashraf ging nicht so weit, Quetta unter Armeekontrolle zu stellen. Er sagte aber, Magsi sei im Notfall ermächtigt, die Armee zu rufen.

Tausende Schiiten hatten in Quetta seit Freitag bei einem Sitzstreik mit den in Leichentüchern gehüllten Toten ausgeharrt, um ihren Forderungen Nachdruck zu verleihen. Zu dem Anschlag hatte sich die Terrorgruppe Lashkar-e-Jhangvi bekannt. Schiiten stellten etwa 20 Prozent der Bevölkerung in Pakistan und werden immer wieder zum Ziel sunnitischer Terroranschläge. Der Anschlag vom Donnerstag war der schwerste seit Monaten und hatte landesweit Entsetzen ausgelöst.

Die "Gouverneursherrschaft" ist nach der Verfassung auf 60 Tage begrenzt, wenn sie nicht vom Präsidenten verlängert wird. Der Präsident darf sie verhängen, wenn eine Provinzregierung ihren verfassungsgemäßen Aufgaben nicht nachkommt.

Die Provinzparlamente, aus denen die Provinzregierungen hervorgehen, werden gewählt. Die Gouverneure sind die Vertreter des Präsidenten in den vier pakistanischen Provinzen und werden von ihm ernannt. Die Provinzregierung in Quetta wurde von der Volkspartei PPP gestellt, der auch Zardari und Ashraf angehören.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Wir weisen darauf hin, dass dieses Forum nicht moderiert wird. Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (zB Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, etc. sind daher verboten! Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer allenfalls gesperrt. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (zB Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name, Postanschrift und E-Mail-Adresse, jedoch keine Handynummer) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Innenpolitik

  • Aktuelle Ereignisse, Hintergründe und Analysen zur heimischen Innenpolitik.

Weltpolitik

  • Aktuelle Entwicklungen, Berichte unserer Korrespondenten, Analysen und Hintergründe zur Außenpolitik.

Südosteuropa

  • Im Fokus: Südosteuropa - aktuelle Entwicklungen, Korrespondenten-Berichte und Analysen.

EU-Special

  • Hintergründe, Korrespondenten-Berichte und aktuelle Ereignisse zum Thema EU.

Der Nahost-Konflikt

  • Der Nahost-Konflikt: Aktuelle Entwicklungen, die Konfliktparteien, die Hintergründe.

100 Jahre 1. Weltkrieg

  • Das große Special zu 100 Jahre Erster Weltkrieg: Interaktive Grafiken, Video-Analysen und Schauplatz-Reportagen aus den ehemaligen Kriegsgebieten.

Wartungsarbeiten

  • >> Liebe User!
    • Auf unserer Website gibt es einige Neuerungen:
    • Die bisherigen Gemeinde- und Bezirksseiten werden durch Regionalportale ersetzt – Sie erhalten hier alle wichtigen Neuigkeiten aus Ihrer Region.
    • Auf der Startseite werden Nachrichten nun in Ressort-Blöcke gegliedert (Sport, Politik etc.) - für einen besseren Überblick.
    • Aufgrund von technischen Umstellungen können wir vorübergehend keine Wetterinformationen und Gewinnspiele anbieten. Die Inhalte werden ehestmöglich wieder bereitgestellt. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

    Weitere Informationen finden Sie HIER. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: feedback@kleinezeitung.at
    Ihr Kleine Zeitung Team