23. Dezember 2014, 03:29 Uhr | Aktualisiert vor - min | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 07.01.2013 um 12:17 UhrKommentare

Äthiopien: Konfliktreicher Binnenstaat Afrikas

Äthiopien ist immer wieder Schauplatz von blutigen Konflikten. In vielen Grenzgebieten, aber auch im Landesinneren kommt es regelmäßig zu Überfällen durch bewaffnete Banden.

Das riesige Land - etwa 15 Mal so groß wie Österreich - wird von der Partei "Revolutionäre Demokratische Volksfront" (EPRDF) von Ministerpräsident Meles Zenawi seit 1991 mit starker Hand regiert.

Der Binnenstaat im Nordosten Afrikas - seit der Unabhängigkeit Eritreas 1993 ohne Meerzugang - grenzt an Eritrea, den Sudan, den Südsudan, Kenia, Somalia und Dschibuti. Das Land nahm auf dem "Human Development Index" 2011 des UNO-Entwicklungsprogrammes (UNHDP) den 174. Platz von insgesamt 187 aufgelisteten Ländern ein. Viele Gebiete sind nicht durch Straßen erreichbar, haben nicht genügend sauberes Trinkwasser, zu wenige Schulen und keine ausreichende Gesundheitsversorgung.

Seit 2001 ist Girma Wolde Giorgis Präsident des Landes mit seinen rund 88 Millionen Einwohnern und mehr als 80 ethnischen Gruppen. Amharisch ist Landessprache.

Eritrea sagte sich 1961 von Äthiopien los, ein 30-jähriger Unabhängigkeitskrieg war die Folge. Erst 1993 konnte der Konflikt mit einem Unabhängigkeitsreferendum und der formellen Anerkennung Eritreas durch die UNO beigelegt werden. Von 1998 bis 2000 führte Äthiopien erneut Krieg mit seinem nördlichen Nachbarstaat um umstrittene Gebiete an der gemeinsamen Grenze.

2006 waren äthiopische Truppen mit Rückendeckung der USA in Somalia einmarschiert, um radikalislamische Milizen zu bekämpfen. Äthiopien beherbergt Zehntausende Flüchtlinge aus dem seit über 20 Jahren von einem Bürgerkrieg gebeutelten Somalia.

Äthiopien wird von Menschenrechtsorganisationen regelmäßig wegen massiver Menschenrechtsverletzungen angeprangert. Viele Oppositionelle sind ins Exil gegangen, eine nicht genau bekannte Zahl von Oppositionspolitikern sind inhaftiert.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Wir weisen darauf hin, dass dieses Forum nicht moderiert wird. Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (zB Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, etc. sind daher verboten! Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer allenfalls gesperrt. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (zB Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name, Postanschrift und E-Mail-Adresse, jedoch keine Handynummer) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Innenpolitik

  • Aktuelle Ereignisse, Hintergründe und Analysen zur heimischen Innenpolitik.

Weltpolitik

  • Aktuelle Entwicklungen, Berichte unserer Korrespondenten, Analysen und Hintergründe zur Außenpolitik.

Südosteuropa

  • Im Fokus: Südosteuropa - aktuelle Entwicklungen, Korrespondenten-Berichte und Analysen.

EU-Special

  • Hintergründe, Korrespondenten-Berichte und aktuelle Ereignisse zum Thema EU.

Der Nahost-Konflikt

  • Der Nahost-Konflikt: Aktuelle Entwicklungen, die Konfliktparteien, die Hintergründe.

100 Jahre 1. Weltkrieg

  • Das große Special zu 100 Jahre Erster Weltkrieg: Interaktive Grafiken, Video-Analysen und Schauplatz-Reportagen aus den ehemaligen Kriegsgebieten.

Wartungsarbeiten

  • >> Liebe User!
    • Auf unserer Website gibt es einige Neuerungen. Wichtige Informationen dazu finden Sie HIER.
    • Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: feedback@kleinezeitung.at
      Ihr Kleine Zeitung Team