20. Dezember 2014, 07:44 Uhr | Aktualisiert vor - min | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 03.01.2013 um 21:12 UhrKommentare

Hugo Chávez ringt mit dem Tod

Venezuelas Präsident soll bereits im Koma liegen. Er zeige nur noch schwache Lebenszeichen, die Ärzte könnten jederzeit darüber entscheiden, die Maschinen abzustellen - so eine spanische Zeitung.

Foto © AP

Während Regierungsmitglieder des krebskranken Staatschefs aus Venezuela weiterhin nur positive Meldungen in die Welt setzen, zeichnen Klinikmitarbeiter offenbar ein anderes Bild: Der 58-Jährige soll im Koma liegen und nur noch künstlich am Leben erhalten werden, berichtet die spanische Zeitung "ABC". Die Information stamme aus dem Krankenhaus in Havanna, in dem Chávez behandelt wird. Chávez zeige nur noch schwache Lebenszeichen, die Ärzte könnten jederzeit darüber entscheiden, die Maschinen abzustellen.

Der venezolanische Wissenschaftsminister und Schwiegersohn des Staatschefs, Jorge Arreaza, twitterte dagegen, der Gesundheitszustand sei "stabil". Dies hätten die behandelnden Ärzte mitgeteilt. Am Mittwoch bereits reiste der Bruder des Präsidenten, Adán Chávez, nach Kuba, wo er mit Arreaza und dem Vizepräsidenten und Außenminister Nicolás Maduro zusammenkam. Chávez soll eigentlich am 10. Jänner für eine dritte, sechs Jahre dauernde Amtszeit vereidigt werden. Doch es erscheint immer unwahrscheinlicher, dass der Präsident das Amt noch einmal antritt. Er war am 11. Dezember zum vierten Mal wegen seines Krebsleidens operiert worden .

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Wir weisen darauf hin, dass dieses Forum nicht moderiert wird. Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (zB Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, etc. sind daher verboten! Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer allenfalls gesperrt. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (zB Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name, Postanschrift und E-Mail-Adresse, jedoch keine Handynummer) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Innenpolitik

  • Aktuelle Ereignisse, Hintergründe und Analysen zur heimischen Innenpolitik.

Weltpolitik

  • Aktuelle Entwicklungen, Berichte unserer Korrespondenten, Analysen und Hintergründe zur Außenpolitik.

Südosteuropa

  • Im Fokus: Südosteuropa - aktuelle Entwicklungen, Korrespondenten-Berichte und Analysen.

EU-Special

  • Hintergründe, Korrespondenten-Berichte und aktuelle Ereignisse zum Thema EU.

Der Nahost-Konflikt

  • Der Nahost-Konflikt: Aktuelle Entwicklungen, die Konfliktparteien, die Hintergründe.

100 Jahre 1. Weltkrieg

  • Das große Special zu 100 Jahre Erster Weltkrieg: Interaktive Grafiken, Video-Analysen und Schauplatz-Reportagen aus den ehemaligen Kriegsgebieten.

Wartungsarbeiten

  • >> Liebe User!
    • Auf unserer Website gibt es einige Neuerungen. Wichtige Informationen dazu finden Sie HIER.
    • Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: feedback@kleinezeitung.at
      Ihr Kleine Zeitung Team