18. Dezember 2014, 03:29 Uhr | Aktualisiert vor 2 min | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 29.12.2012 um 10:01 UhrKommentare

Parteien starten unterschiedlich ins Neue Jahr

Foto © APA

Die Parteien starten überwiegend mit Elan ins neue Jahr, das jede Menge Wahlen bringt. Hinzu kommt Anfang 2013 die Volksbefragung, die für die Regierungsparteien erhöhten Mobilisierungsbedarf bedeutet.

Die SPÖ startet mit Tagungen der Parteigremien ins "Superwahljahr" 2013. Parteipräsidium und -vorstand werden sich am 7. Jänner in Wien (Parlament) mit der Heeres-Volksbefragung, den Landtagswahlen und der Regierungsarbeit im Frühjahr beschäftigen. Am gleichen Tag rührt Hannes Androsch mit dem "Unser Heer"-Komitee im Museumsquartier die Werbetrommel für das Berufsheer. Verteidigungsminister Darabos tut dies schon am 4. Jänner in den schwarzen Ländern Tirol und Vorarlberg.

Die ÖVP plant für den 4. Jänner ein spezielles Pro-Wehrpflicht-Event in Wien, wo Parteiobmann Spindelegger gemeinsam mit dem "Einsatz für Österreich"-Personenkomitee auftreten wird. Ihren "echten" Jahresauftakt begeht die Volkspartei am 9. Jänner in Linz.

Das Neujahrstreffen der FPÖ findet heuer in der Vösendorfer "Pyramide" statt, wo Parteichef Strache am 19. Jänner seine Anhänger aufs Wahljahr einstimmen wird.

Die Grünen treffen sich von 10. bis 11. Jänner am Faaker See in Kärnten. Generalthemen sollen Antikorruptionspolitik und öffentlicher Verkehr werden.

Ebenfalls in Kärnten, genauer gesagt in Velden, tritt am 27. Jänner das BZÖ zu seinem Neujahrstreffen zusammen. Das Event soll zugleich der Wahlkampfauftakt für die Kärntner Landtagswahl am 3. März werden.

Das Team Stronach geht das neue Jahr vorerst ruhig an und hat kein Event angekündigt.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Wir weisen darauf hin, dass dieses Forum nicht moderiert wird. Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (zB Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, etc. sind daher verboten! Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer allenfalls gesperrt. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (zB Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name, Postanschrift und E-Mail-Adresse, jedoch keine Handynummer) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Innenpolitik

  • Aktuelle Ereignisse, Hintergründe und Analysen zur heimischen Innenpolitik.

Weltpolitik

  • Aktuelle Entwicklungen, Berichte unserer Korrespondenten, Analysen und Hintergründe zur Außenpolitik.

Südosteuropa

  • Im Fokus: Südosteuropa - aktuelle Entwicklungen, Korrespondenten-Berichte und Analysen.

EU-Special

  • Hintergründe, Korrespondenten-Berichte und aktuelle Ereignisse zum Thema EU.

Der Nahost-Konflikt

  • Der Nahost-Konflikt: Aktuelle Entwicklungen, die Konfliktparteien, die Hintergründe.

100 Jahre 1. Weltkrieg

  • Das große Special zu 100 Jahre Erster Weltkrieg: Interaktive Grafiken, Video-Analysen und Schauplatz-Reportagen aus den ehemaligen Kriegsgebieten.

Wartungsarbeiten

  • >> Liebe User!
    • Auf unserer Website gibt es einige Neuerungen. Wichtige Informationen dazu finden Sie HIER.
    • Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: feedback@kleinezeitung.at
      Ihr Kleine Zeitung Team