19. Dezember 2014, 00:53 Uhr | Aktualisiert vor - min | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 28.12.2012 um 11:20 UhrKommentare

Mubarak mit gebrochenen Rippen im Krankenhaus

Ägyptens inhaftierter Ex-Präsident Hosni Mubarak ist seit Donnerstag im Krankenhaus. Mubarak hat sich bei seinem Sturz Mitte Dezember in der Dusche Rippenbrüche zugezogen.

Foto © APA

Der inhaftierte frühere ägyptische Präsident Hosni Mubarak hat einem Bericht der amtlichen Nachrichtenagentur Mena zufolge mehrere Rippenbrüche und Flüssigkeit im Brustkorb. Röntgenaufnahmen hätten die Verletzungen gezeigt, berichtete Mena am Donnerstagabend unter Berufung auf ein medizinisches Gutachten, das die Staatsanwaltschaft gefordert hatte. Zudem habe sich im Brustkorb an der Lungenmembran Flüssigkeit angesammelt. Mubarak habe sich die Brüche bei seinem Sturz Mitte Dezember in der Dusche zugezogen.

Die Generalstaatsanwaltschaft hatte am Donnerstag die Verlegung des 84-Jährigen in ein Militärkrankenhaus angeordnet, nachdem sich dessen Zustand verschlechtert hatte. Mubarak war am 2. Juni wegen seiner Verantwortung für den Tod von Demonstranten zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Er war am 11. Februar 2011 nach wochenlangen Massenprotesten, bei denen rund 850 Menschen getötet worden waren, zurückgetreten.

Seit der Einlieferung ins Gefängnis verschlechterte sich Mubaraks Gesundheitszustand erheblich. Am 19. Juni meldete Mena, der langjährige Machthaber sei nach einem Schlaganfall ins Krankenhaus eingeliefert und dort für klinisch tot erklärt worden. Mitte Dezember wurde Mubarak nach seinem Sturz bereits vorübergehend zu Untersuchungen in ein Krankenhaus gebracht.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Wir weisen darauf hin, dass dieses Forum nicht moderiert wird. Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (zB Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, etc. sind daher verboten! Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer allenfalls gesperrt. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (zB Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name, Postanschrift und E-Mail-Adresse, jedoch keine Handynummer) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Innenpolitik

  • Aktuelle Ereignisse, Hintergründe und Analysen zur heimischen Innenpolitik.

Weltpolitik

  • Aktuelle Entwicklungen, Berichte unserer Korrespondenten, Analysen und Hintergründe zur Außenpolitik.

Südosteuropa

  • Im Fokus: Südosteuropa - aktuelle Entwicklungen, Korrespondenten-Berichte und Analysen.

EU-Special

  • Hintergründe, Korrespondenten-Berichte und aktuelle Ereignisse zum Thema EU.

Der Nahost-Konflikt

  • Der Nahost-Konflikt: Aktuelle Entwicklungen, die Konfliktparteien, die Hintergründe.

100 Jahre 1. Weltkrieg

  • Das große Special zu 100 Jahre Erster Weltkrieg: Interaktive Grafiken, Video-Analysen und Schauplatz-Reportagen aus den ehemaligen Kriegsgebieten.

Wartungsarbeiten

  • >> Liebe User!
    • Auf unserer Website gibt es einige Neuerungen. Wichtige Informationen dazu finden Sie HIER.
    • Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: feedback@kleinezeitung.at
      Ihr Kleine Zeitung Team