20. Dezember 2014, 01:10 Uhr | Aktualisiert vor - min | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 21.12.2012 um 10:28 UhrKommentare

Vertrauen der Österreicher in Politiker weiter gesunken

Mit Ausnahme von Wissenschaftsminister Karlheinz Töchterle (ÖVP) und Grünen-Chefin Eva Glawischnig haben alle Bundespolitiker 2012 im Vergleich zum Vorjahr in der Bevölkerung an Vertrauen verloren.

Foto © APA

Für den aktuellen APA-OGM-Vertrauensindex wurden 500 Österreicher ab 16 Jahren befragt. Der Index bildet ein Saldo aus "Vertrauen" und "kein Vertrauen" (in Prozent). "Interessant ist der Vergleich mit den Jahresergebnissen von 2011, was den deutlichen Vertrauensverlust der Regierungspolitiker und Parteichefs im Jahr 2012 klar sichtbar macht", erklärte OGM-Chef Wolfgang Bachmayer. Nur Glawischnig konnte deutlich an Vertrauen gewinnen (+5 Prozentpunkte), was sicher damit zusammen hänge, dass sie bzw. die Grünen von den Korruptionsskandalen als bestimmendes Thema nicht betroffen waren. Im Vertrauensranking liegt sie im Jahr 2012 aber mit -3 trotzdem im negativen Bereich.

Was das Vertrauen in Bundespolitiker im Jahr 2012 betrifft, führt Bundespräsident Fischer mit einem Saldo von +50 die Tabelle an. Ihm folgen Nationalratspräsidentin Barbara Prammer (S, +23), Wirtschaftsminister Reinhold Mittlerlehner, Wissenschaftsminister Töchterle und Integrationsstaatssekretär Sebastian Kurz (alle V) mit je +10. Im positiven Bereich liegen von der SPÖ dann Frauenministerin Gabriele Heinisch-Hosek (+4) und Sozialminister Rudolf Hundstorfer (+2). Gleichauf mit Hundstorfer liegt Vizekanzler und ÖVP-Obmann Michael Spindelegger. Er hat allerdings im Jahresvergleich mit -11 stark an Vertrauen eingebüßt. Bachmayer erklärt dies damit, dass Spindelegger 2011 mit guten Vertrauenswerten gestartet ist.

Bundeskanzler Werner Faymann (S) kommt auf ein negatives Vertrauenssaldo von -1 und hat im Vergleich zum Jahr davor an Vertrauen verloren (-5 Prozentpunkte). Das SPÖ-Regierungsmitglied mit dem geringsten Vertrauen in der Bevölkerung ist Verteidigungsminister Norbert Darabos (-36), im Jahresvergleich hat er zumindest nur einen Prozentpunkt weniger erreicht. Das Vertrauen in die beiden Klubobmänner der Regierungsparteien ist im Jahresvergleich auch gesunken. SPÖ-Klubchef Josef Cap kommt auf ein Vertrauenssaldo von -15 (-5 Prozentpunkte), sein ÖVP-Amtskollege Karlheinz Kopf auf -28 (-5 Prozentpunkte).

Die Schlusslichter in der Tabelle bilden die Freiheitlichen Martin Graf (-57) und Parteichef Heinz-Christian Strache (-40). Sie beide haben auch am stärksten im Jahresvergleich verloren, Strache -16 und Graf -17 Prozentpunkte.

Zu den großen Verlierern zählt auch BZÖ-Chef Josef Bucher mit einem Saldo von -25. Im Vergleich des Jahresdurchschnitts 2011 hat er auch noch -11 Prozentpunkte verloren.

Für Sebastian Kurz lagen keine Ganzjahreswerte aus 2011 vor. OGM geht davon aus, dass sonst auch er ein Jahresaufsteiger im öffentlichen Vertrauen geworden wäre.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Wir weisen darauf hin, dass dieses Forum nicht moderiert wird. Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (zB Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, etc. sind daher verboten! Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer allenfalls gesperrt. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (zB Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name, Postanschrift und E-Mail-Adresse, jedoch keine Handynummer) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Innenpolitik

  • Aktuelle Ereignisse, Hintergründe und Analysen zur heimischen Innenpolitik.

Weltpolitik

  • Aktuelle Entwicklungen, Berichte unserer Korrespondenten, Analysen und Hintergründe zur Außenpolitik.

Südosteuropa

  • Im Fokus: Südosteuropa - aktuelle Entwicklungen, Korrespondenten-Berichte und Analysen.

EU-Special

  • Hintergründe, Korrespondenten-Berichte und aktuelle Ereignisse zum Thema EU.

Der Nahost-Konflikt

  • Der Nahost-Konflikt: Aktuelle Entwicklungen, die Konfliktparteien, die Hintergründe.

100 Jahre 1. Weltkrieg

  • Das große Special zu 100 Jahre Erster Weltkrieg: Interaktive Grafiken, Video-Analysen und Schauplatz-Reportagen aus den ehemaligen Kriegsgebieten.

Wartungsarbeiten

  • >> Liebe User!
    • Auf unserer Website gibt es einige Neuerungen. Wichtige Informationen dazu finden Sie HIER.
    • Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: feedback@kleinezeitung.at
      Ihr Kleine Zeitung Team