22. Dezember 2014, 07:22 Uhr | Aktualisiert vor - min | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 04.12.2012 um 09:27 UhrKommentare

Ganztagsschule: Letzte Hoffnung Kanzlerfrühstück

Ob Dienstagsvormittag im Ministerrat mehr Geld für den Ausbau von Ganztagsschulen beschlossen wird, ist nach wie vor offen. Der Ball liegt jetzt bei Bundeskanzler und Vizekanzler, die sich in den Morgenstunden kurzschließen wollen.

Foto © APA

Das Thema könnte durchaus verbindend sein. Doch ein verpatzter Start ist schwer wieder gutzumachen. Wenige Tage vor der Regierungsklausur in Laxenburg hatte die SPÖ den Koalitionspartner mit dem Plan konfrontiert, die Mittel zum Ausbau der Ganztagsschulen von 80 auf 160 Millionen aufzustocken und bis zum Jahr 2018/19 die Zahl der verfügbaren Ganztagsplätze in Schulen auf 200.000 aufzustocken. Die ÖVP wehrte mit dem Hinweis auf knappe Mittel ab, was ihrer eigenen Klientel aber schwer vermittelbar ist. Umfragen bestätigen den hohen Bedarf an Nachmittagsbetreuung oder auch an Möglichkeit, den Unterricht auf den Tag zu verteilen.

Aus dem ersten Abwehrreflex wurde hartnäckige Verstimmung, der Versuch, die Ganztagsschule mit der Beschränkung des Ethikunterrichts auf jene Kinder zu koppeln, die keinen Religionsunterricht haben.

Einen Tag vor dem heutigen Ministerrat, bei dem die Mittel für die Ganztagsschule beschlossen werden sollten, war noch immer nicht klar, ob sich ein Kompromiss finden lassen würde. Die ÖVP wollte unbedingt die Finanzministerin einbinden und dem Ausbau der Ganztagsschulen eine Bedarfserhebung voranstellen. In Oberösterreich etwa sei der Bedarf gedeckt, weitere Schulen dieses Typs überflüssig, argumentiert die Partei.

Die Verquickung mit der Forderung von Staatssekretär Kurz, Zuwandererkindern vor der Einschulung Deutschunterricht zu geben, löste bei der SPÖ Verärgerung aus. Von Segregation war dort die Rede und von unausgegorenen Ideen.

Auch in der abendlichen Koordinierungssitzung konnten die Bildungssprecher, Claudia Schmied (SPÖ) und Werner Amon (ÖVP), keine Einigung erzielen. Die letzte Hoffnung liegt bei der Kanzlerrunde Dienstagfrüh mit Werner Faymann und Michael Spindelegger.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Wir weisen darauf hin, dass dieses Forum nicht moderiert wird. Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (zB Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, etc. sind daher verboten! Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer allenfalls gesperrt. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (zB Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name, Postanschrift und E-Mail-Adresse, jedoch keine Handynummer) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Innenpolitik

  • Aktuelle Ereignisse, Hintergründe und Analysen zur heimischen Innenpolitik.

Weltpolitik

  • Aktuelle Entwicklungen, Berichte unserer Korrespondenten, Analysen und Hintergründe zur Außenpolitik.

Südosteuropa

  • Im Fokus: Südosteuropa - aktuelle Entwicklungen, Korrespondenten-Berichte und Analysen.

EU-Special

  • Hintergründe, Korrespondenten-Berichte und aktuelle Ereignisse zum Thema EU.

Der Nahost-Konflikt

  • Der Nahost-Konflikt: Aktuelle Entwicklungen, die Konfliktparteien, die Hintergründe.

100 Jahre 1. Weltkrieg

  • Das große Special zu 100 Jahre Erster Weltkrieg: Interaktive Grafiken, Video-Analysen und Schauplatz-Reportagen aus den ehemaligen Kriegsgebieten.

Wartungsarbeiten

  • >> Liebe User!
    • Auf unserer Website gibt es einige Neuerungen. Wichtige Informationen dazu finden Sie HIER.
    • Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: feedback@kleinezeitung.at
      Ihr Kleine Zeitung Team