29. Dezember 2014, 00:43 Uhr | Aktualisiert vor - min | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 29.11.2012 um 17:41 UhrKommentare

IAEO weiterhin besorgt über Iran-Atomprogramm

Foto © APA

Die internationale Atomenergieorganisation (IAEO/IAEA) übt weiterhin starke Kritik am iranischen Atomprogramm. Bei der zweitägigen Sitzung des IAEO-Gouverneursrats in Wien stehen der Atomstreit mit dem Iran und Syrien im Mittelpunkt. Es geht um die mögliche Nutzung des iranischen Atomprogramms für militärische Zwecke und Zweifel an der Sicherheit des einzigen iranischen Atomkraftwerkes in Bushehr.

Es sei völlig unklar, ob und inwieweit das Programm des Iran militärische Dimensionen habe, teilte die IAEO am Donnerstag mit. Der Chef der Behörde, Yukiya Amano, musste allzugroße Hoffnungen eines baldigen Durchburchs bei der Diskussion um die iranischen Nuklearanlagen dämpfen. "Es sind keine konkreten Ergebnisse erreicht worden", sagte er.

Noch sei aber das Zeitfenster für eine diplomatische Lösung gegeben. Am 13. Dezember soll zwischen der IAEO und Vertretern aus Teheran weiterverhandelt werden. Amano erneuerte seine Forderung an den Iran, den internationalen Inspektoren sofortigen Zugang zu der Anlage Parchin zu gewähren und mahnte die Führung in Teheran zu mehr Zusammenarbeit. Die IAEO geht davon aus, dass der Iran dort Tests zur Entwicklung von Atomwaffen durchführt. Parchin liegt südöstlich der Hauptstadt Teheran.

Der Westen verdächtigt den Iran, unter dem Deckmantel eines friedlichen Nuklearprogramms heimlich nach Atomwaffen zu streben. Das Land weist die Vorwürfe zurück und betont, das Nuklearprogramm diene ausschließlich der Energiegewinnung und für medizinische Zwecke. Irans Vertreter bei der IAEO, Ali Asghar Soltanieh, betonte gegenüber iranischen Medien, dass der Iran ein transparentes Nuklearprogramm habe, sich aber nicht seine legitimen Rechte zur friedlichen Nutzung der Kernenergie im Rahmen des Atomwaffensperrvertrages nehmen lasse.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Wir weisen darauf hin, dass dieses Forum nicht moderiert wird. Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (zB Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, etc. sind daher verboten! Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer allenfalls gesperrt. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (zB Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name, Postanschrift und E-Mail-Adresse, jedoch keine Handynummer) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Innenpolitik

  • Aktuelle Ereignisse, Hintergründe und Analysen zur heimischen Innenpolitik.

Weltpolitik

  • Aktuelle Entwicklungen, Berichte unserer Korrespondenten, Analysen und Hintergründe zur Außenpolitik.

Südosteuropa

  • Im Fokus: Südosteuropa - aktuelle Entwicklungen, Korrespondenten-Berichte und Analysen.

EU-Special

  • Hintergründe, Korrespondenten-Berichte und aktuelle Ereignisse zum Thema EU.

Der Nahost-Konflikt

  • Der Nahost-Konflikt: Aktuelle Entwicklungen, die Konfliktparteien, die Hintergründe.

100 Jahre 1. Weltkrieg

  • Das große Special zu 100 Jahre Erster Weltkrieg: Interaktive Grafiken, Video-Analysen und Schauplatz-Reportagen aus den ehemaligen Kriegsgebieten.

In eigener Sache

  • >> Liebe User!
    • Auf unserer Website gibt es einige Neuerungen. Wichtige Informationen dazu finden Sie HIER.
    • Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: feedback@kleinezeitung.at
      Ihr Kleine Zeitung Team