27. Dezember 2014, 09:05 Uhr | Aktualisiert vor - min | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 16.11.2012 um 22:23 UhrKommentare

Faymann traf Van Rompuy - Rabatt-Wunsch betont

Foto © APA

Bundeskanzler Faymann hat bei einem Treffen mit EU-Ratspräsident Van Rompuy am Freitag das Ziel eines Rabattes für Österreich im EU-Finanzrahmen von 2014 bis 2020 betont. Der Rabatt und der Einsatz für den ländlichen Raum seien Prioritäten für den EU-Gipfel Ende kommender Woche in Brüssel. Vor Journalisten im Bundeskanzleramt sprach Faymann von der Notwendigkeit einer Einigung.

"Ich weiß, das Ziel ist eine Vereinbarung, ein Ergebnis, davon lebt die EU - nicht von den Nicht-Ergebnissen, sondern von den machbaren Ergebnissen", so Faymann. Van Rompuy hob hervor, dass die Kompromissfindung eine "große Herausforderung" für die EU-Staaten sei, der künftige Finanzrahmen aber eine wichtige Rolle für Wachstum und Beschäftigung in Europa spiele. Es werde dafür "Kompromisse und Zugeständnisse von allen" geben müssen. Der Ratspräsident zeigte sich zuversichtlich, sein Kompromissorschlag biete Basis für eine Einigung bei dem Gipfel.

Im Dezember will Van Rompuy einen Vorschlag für Reformen der Währungsunion vorlegen. Oberste Prioriät dabei sei die Bankenunion - es brauche eine einzige europäische Aufsichtsbehörde. Außerdem müsse es Fortschritte bei dem Erreichen einer einheitlichen Fiskalpolitik geben.

Das Gespräch zwischen Faymann und Van Rompuy dauerte nach Angaben aus dem Bundeskanzleramt rund eineinhalb Stunden. Bei dem anschließenden Pressestatement lud der belgische EU-Ratspräsident den Kanzler zur Verleihungszeremonie für den Friedensnobelpreises an die EU nach Oslo ein.

Am Freitagabend wurde Van Rompuy in Wien mit dem Europapreis Coudenhove-Kalergi geehrt. Van Rompuy habe großen Einsatz bewiesen und Europa als "Kontinent der Einheit und des Friedens vorangetrieben", begründete Prinz Nikolaus von Liechtenstein, Vizepräsident der Europa-Gesellschaft Coudenhove-Kalergi, die Verleihung.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Wir weisen darauf hin, dass dieses Forum nicht moderiert wird. Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (zB Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, etc. sind daher verboten! Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer allenfalls gesperrt. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (zB Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name, Postanschrift und E-Mail-Adresse, jedoch keine Handynummer) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Innenpolitik

  • Aktuelle Ereignisse, Hintergründe und Analysen zur heimischen Innenpolitik.

Weltpolitik

  • Aktuelle Entwicklungen, Berichte unserer Korrespondenten, Analysen und Hintergründe zur Außenpolitik.

Südosteuropa

  • Im Fokus: Südosteuropa - aktuelle Entwicklungen, Korrespondenten-Berichte und Analysen.

EU-Special

  • Hintergründe, Korrespondenten-Berichte und aktuelle Ereignisse zum Thema EU.

Der Nahost-Konflikt

  • Der Nahost-Konflikt: Aktuelle Entwicklungen, die Konfliktparteien, die Hintergründe.

100 Jahre 1. Weltkrieg

  • Das große Special zu 100 Jahre Erster Weltkrieg: Interaktive Grafiken, Video-Analysen und Schauplatz-Reportagen aus den ehemaligen Kriegsgebieten.

In eigener Sache

  • >> Liebe User!
    • Auf unserer Website gibt es einige Neuerungen. Wichtige Informationen dazu finden Sie HIER.
    • Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: feedback@kleinezeitung.at
      Ihr Kleine Zeitung Team