23. November 2014, 09:44 Uhr | Aktualisiert vor 2 min | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 17.10.2012 um 21:48 UhrKommentare

Grüner Aufdecker entzaubert sich

Peter Pilz hat den U-Ausschuss geprägt - auch im negativen Sinn. Er hat als Wühler und Aufdecker zweifellos große Verdienste. Nun scheint er oberflächlicher zu werden - und kündigt Skandale an, die er wieder vergisst.

Foto © APA

Der U-Ausschuss zur Korruption ist Geschichte. Am Mittwoch hat er das Parlament noch einmal beschäftigt. Dabei haben die Parteien in alter Manier versucht, mit echten oder vermeintlichen Erkenntnissen des Ausschusses auf dem öffentlichen Marktplatz möglichst viel politisches Kleingeld zu münzen. Auch der grüne "Parade-Aufdecker" Peter Pilz, der auch diesen U-Ausschuss geprägt hat wie keiner sonst, lief erneut zur Hochform auf. Er musste sich auch reichlich Kritik anhören.

Da ist viel dran. Der 58-Jährige ist selbst schon für wohlmeinende Weggefährten zum Problembären geworden, der sich entzaubert. Nicht nur, weil er selbst untadelige Auskunftspersonen im Ausschuss wie Verbrecher zu verhören pflegt. Wie ein Großinquisitor nimmt sich Pilz das unzulässige Recht heraus, vor seinen Fragen ein aus Akten, aber auch seiner Fantasie stammendes Horrorbild zu schildern, das Zeugen möglichst schlecht aussehen lässt.

Unklar

Dabei lässt er Zuhörer meist im Unklaren, was beweisbar ist und was nicht. Dieses Amalgam aus Wissen und Glauben - wobei Pilz zwangsläufig und nach Aussagen stets prompt und blitzschnell zur allerschlimmsten Annahme neigt - plaudert er auch ungeniert in Mikrofone und Notizblöcke. Kaum hat er seine Fragen gestellt, eilt er gern aus dem Saal, um Journalisten mit einem "Jetzt ist alles klar" über seine Einsichten und neuen Vermutungen zu "informieren", die von Mitarbeitern zur "Stehung" eingeladen wurden.

Dieser Habitus, den etliche Kenner als "unfair" bis "unredlich" werten, spielt jenen in die Hände, die Ausschüsse rasch als "Politshow" abtun. Doch wer diese Pilz'sche Agitation hinterfragt, dem kann es wie einem ORF-Journalisten schnell passieren, von Pilz in dessen Internetblog als "Denunziant" und "skurril" vernadert zu werden.

Pilz hat als Wühler und Aufdecker zweifellos große Verdienste. Nun scheint er oberflächlicher zu werden. Oft kündigt er Skandale an, die er selbst gleich wieder vergisst. Auch das schadet der Glaubwürdigkeit. Dass er verbal trotz Warnungen von Freunden kein Jota zurücksteckt, ist auch kein Segen für das Klima im Hohe Haus. Doch Pilz kann offenbar nicht anders.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Wir weisen darauf hin, dass dieses Forum nicht moderiert wird. Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (zB Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, etc. sind daher verboten! Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer allenfalls gesperrt. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (zB Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name, Postanschrift und E-Mail-Adresse, jedoch keine Handynummer) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Innenpolitik

  • Aktuelle Ereignisse, Hintergründe und Analysen zur heimischen Innenpolitik.

Weltpolitik

  • Aktuelle Entwicklungen, Berichte unserer Korrespondenten, Analysen und Hintergründe zur Außenpolitik.

Südosteuropa

  • Im Fokus: Südosteuropa - aktuelle Entwicklungen, Korrespondenten-Berichte und Analysen.

EU-Special

  • Hintergründe, Korrespondenten-Berichte und aktuelle Ereignisse zum Thema EU.

Der Nahost-Konflikt

  • Der Nahost-Konflikt: Aktuelle Entwicklungen, die Konfliktparteien, die Hintergründe.

100 Jahre 1. Weltkrieg

  • Das große Special zu 100 Jahre Erster Weltkrieg: Interaktive Grafiken, Video-Analysen und Schauplatz-Reportagen aus den ehemaligen Kriegsgebieten.

Wartungsarbeiten

  • >> Liebe User!
    • Auf unserer Website gibt es einige Neuerungen:
    • Die bisherigen Gemeinde- und Bezirksseiten werden durch Regionalportale ersetzt – Sie erhalten hier alle wichtigen Neuigkeiten aus Ihrer Region.
    • Auf der Startseite werden Nachrichten nun in Ressort-Blöcke gegliedert (Sport, Politik etc.) - für einen besseren Überblick.
    • Aufgrund von technischen Umstellungen können wir vorübergehend keine Wetterinformationen und Gewinnspiele anbieten. Die Inhalte werden ehestmöglich wieder bereitgestellt. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

    Weitere Informationen finden Sie HIER. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: feedback@kleinezeitung.at
    Ihr Kleine Zeitung Team