20. Dezember 2014, 16:08 Uhr | Aktualisiert vor - min | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 09.08.2012 um 22:18 UhrKommentare

Syrien-Konferenz in Teheran eröffnet

Mit Teilnehmern aus rund 30 Ländern - westliche Länder sind nicht vertreten - wurde die Syrien-Konferenz unter Außenminister Salehi in der iranischen Hauptstadt eröffnet. Experten erwarten sich von dem Treffen keinen Durchbruch im Syrien-Konflikt.

Foto © APA

Zur Eröffnung der Syrien-Konferenz in Teheran hat der iranische Außenminister Salehi zu einem Dialog zwischen Regime und Opposition aufgerufen. Der Außenminister wünschte sich "einen nationalen Dialog zwischen der vom syrischen Volk unterstützten Opposition und der syrischen Regierung". Allerdings sei er weiter gegen "jegliche ausländische Einmischung" oder "militärische Intervention", so Salehi.

Der Iran habe humanitäre Hilfe nach Syrien geschickt, um die vom Westen verhängten Sanktionen gegen das syrische Regime abzufedern. Denn diese seien "nicht im Interesse des syrischen Volkes und haben das Leiden des syrischen Volkes verstärkt", fügte er hinzu. Nach der im Staatsfernsehen übertragenen Eröffnung fand der Rest der Konferenz hinter verschlossenen Türen statt.

Nach Angaben Salehis kamen Vertreter aus 30 Ländern zu der Konferenz. Wie die staatliche iranische Nachrichtenagentur IRNA berichtete, entsandten neben dem Iran drei weitere Staaten, nämlich der Irak, Pakistan und Simbabwe, ihre Außenminister. Aus dem Irak sei zusätzlich noch der Minister für Nationale Sicherheit präsent gewesen. Russland schickte seinen Botschafter in Teheran, auch China stellte einen Vertreter.

Da der Großteil der Staaten lediglich auf Botschafter-Level teilnahm und zudem westliche Länder sowie viele Staaten der Region nicht bei der Konferenz vertreten waren, rechnen Experten nicht mit einem Durchbruch in der Lösung des Syrienkonflikts. Für die Vereinten Nationen nimmt ein Vertreter des UNO-Büros in Teheran teil, der auch ein Statement von UNO-Generalsekretär Ban Ki-moon verlas. Der ranghöchste UNO-Diplomat rügte darin Rebellen und Armee, für den Versuch, den Konflikt mit Waffengewalt zu lösen.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Wir weisen darauf hin, dass dieses Forum nicht moderiert wird. Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (zB Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, etc. sind daher verboten! Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer allenfalls gesperrt. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (zB Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name, Postanschrift und E-Mail-Adresse, jedoch keine Handynummer) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Innenpolitik

  • Aktuelle Ereignisse, Hintergründe und Analysen zur heimischen Innenpolitik.

Weltpolitik

  • Aktuelle Entwicklungen, Berichte unserer Korrespondenten, Analysen und Hintergründe zur Außenpolitik.

Südosteuropa

  • Im Fokus: Südosteuropa - aktuelle Entwicklungen, Korrespondenten-Berichte und Analysen.

EU-Special

  • Hintergründe, Korrespondenten-Berichte und aktuelle Ereignisse zum Thema EU.

Der Nahost-Konflikt

  • Der Nahost-Konflikt: Aktuelle Entwicklungen, die Konfliktparteien, die Hintergründe.

100 Jahre 1. Weltkrieg

  • Das große Special zu 100 Jahre Erster Weltkrieg: Interaktive Grafiken, Video-Analysen und Schauplatz-Reportagen aus den ehemaligen Kriegsgebieten.

Wartungsarbeiten

  • >> Liebe User!
    • Auf unserer Website gibt es einige Neuerungen. Wichtige Informationen dazu finden Sie HIER.
    • Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: feedback@kleinezeitung.at
      Ihr Kleine Zeitung Team