28. November 2014, 20:21 Uhr | Aktualisiert vor 2 min | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 08.05.2012 um 22:56 UhrKommentare

Regieren als Mathematik-Aufgabe

Die Griechischen Koalitionssondierungen haben keine großen Erfolgsaussichten. Selbst wenn Tsipras die ultra-nationalistischen Unabhängigen Griechen mit an Bord nähme, würde es für eine Mehrheit nicht reichen.

Foto ©

ATHEN. Antonis Samaras ist gescheitert, jetzt soll Alexis Tsipras sein Glück versuchen. Der Chef des Bündnisses der radikalen Linken (Syriza) bekam von Präsident Karolos Papoulias den Auftrag, eine Regierung zu bilden. Tags zuvor hatte Samaras, Chef der Nea Dimokratia, das Mandat zurückgegeben - weil er sich bei Tsipras einen Korb holte. Der Syriza-Chef will sich um die Bildung einer Linkskoalition bemühen. Dafür hat er drei Tage Zeit. Für eine Mehrheit dürfte es aber auch bei ihm kaum reichen. Seine Partei braucht für die absolute Mehrheit weitere 99 Stimmen. Nachdem KP-Chefin Aleka Papariga jede Regierungsbeteiligung ablehnt, bleiben im Linkslager nur 60 Stimmen übrig. Selbst wenn Tsipras die ultra-nationalistischen Unabhängigen Griechen mit an Bord nähme, würde es nicht reichen. Mit der Neonazi-Partei Goldene Morgenröte wird er kaum koalieren wollen.

Vor den gleichen arithmetischen Problemen wird der sozialistische Parteichef Evangelos Venizelos stehen, an den der Sondierungsauftrag spätestens am Freitag übergeht, wenn Tsipras erfolglos bleibt. Es gibt im neuen Parlament weder eine Mehrheit für den Sparkurs noch eine Mehrheit dagegen. Scheitern alle Sondierungen, muss Papoulias ein Treffen aller Parteiführer anberaumen. Scheitert auch dieser Versuch, wird das Parlament aufgelöst. Neuwahlen könnten dann am 10. oder 17. Juni stattfinden.

GERD HÖHLER, ATHEN

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Wir weisen darauf hin, dass dieses Forum nicht moderiert wird. Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (zB Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, etc. sind daher verboten! Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer allenfalls gesperrt. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (zB Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name, Postanschrift und E-Mail-Adresse, jedoch keine Handynummer) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Innenpolitik

  • Aktuelle Ereignisse, Hintergründe und Analysen zur heimischen Innenpolitik.

Weltpolitik

  • Aktuelle Entwicklungen, Berichte unserer Korrespondenten, Analysen und Hintergründe zur Außenpolitik.

Südosteuropa

  • Im Fokus: Südosteuropa - aktuelle Entwicklungen, Korrespondenten-Berichte und Analysen.

EU-Special

  • Hintergründe, Korrespondenten-Berichte und aktuelle Ereignisse zum Thema EU.

Der Nahost-Konflikt

  • Der Nahost-Konflikt: Aktuelle Entwicklungen, die Konfliktparteien, die Hintergründe.

100 Jahre 1. Weltkrieg

  • Das große Special zu 100 Jahre Erster Weltkrieg: Interaktive Grafiken, Video-Analysen und Schauplatz-Reportagen aus den ehemaligen Kriegsgebieten.

Wartungsarbeiten

  • >> Liebe User!
    • Auf unserer Website gibt es einige Neuerungen:
    • Die bisherigen Gemeinde- und Bezirksseiten werden durch Regionalportale ersetzt – Sie erhalten hier alle wichtigen Neuigkeiten aus Ihrer Region.
    • Auf der Startseite werden Nachrichten nun in Ressort-Blöcke gegliedert (Sport, Politik etc.) - für einen besseren Überblick.
    • Aufgrund von technischen Umstellungen können wir vorübergehend keine Wetterinformationen und Gewinnspiele anbieten. Die Inhalte werden ehestmöglich wieder bereitgestellt. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

    Weitere Informationen finden Sie HIER. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: feedback@kleinezeitung.at
    Ihr Kleine Zeitung Team