19. Dezember 2014, 23:49 Uhr | Aktualisiert vor - min | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 26.04.2012 um 17:11 UhrKommentare

Vorwürfe Timoschenkos werden untersucht

Foto © APA

Der ukrainische Präsident Viktor Janukowitsch hat Ermittlungen zu den Vorwürfen angeordnet, wonach die inhaftierte Oppositionsführerin Julia Timoschenko im Gefängnis misshandelt wurde. Er habe die Generalstaatsanwaltschaft angewiesen, dieser Frage nachzugehen, sagte Janukowitsch am Donnerstag.

"Ich hoffe, schnell eine konkrete Antwort zu bekommen", sagte der Staatschef am Rande einer Veranstaltung zum Baubeginn der neuen Betonhülle für das 1986 zerstörte Atomkraftwerk von Tschernobyl. Die Oppositionsführerin wirft der Strafvollzugsbehörde in Charkow vor, sie habe grobe Gewalt angewendet. Die Leitung der Strafanstalt weist dies als Verleumdung zurück.

Timoschenko war im Oktober wegen Amtsmissbrauchs in ihrer Zeit als Ministerpräsidentin zu sieben Jahren Haft verurteilt worden. Grund war ein im Jahr 2009 mit Russland geschlossenes Gasgeschäft, das der Ukraine einen Schaden in Millionenhöhe beschert haben soll. Timoschenko sieht das Verfahren als Racheakt ihres langjährigen Rivalen Janukowitsch, den sie in der Orangenen Revolution 2004 von der Macht verdrängt hatte. Auch der Westen betrachtet das Verfahren als politisch motiviert.

Am vergangenen Freitag trat Timoschenko aus Protest gegen ihre Haftbedingungen in einen Hungerstreik. Die 51-Jährige, die seit Monaten unter starken Rückenschmerzen leidet, wirft den Behörden vor, sie mit Zwang aus dem Gefängnis in Charkiw zur Behandlung in ein nahegelegenes Krankenhaus verlegt zu haben. Inzwischen befindet sich Timoschenko wieder im Gefängnis.

Neben Timoschenko haben auch andere inhaftierte Oppositionelle teils schwere gesundheitliche Probleme. Der ehemalige Innenminister Juri Luzenko, der wie die Oppositionsführerin wegen Amtsmissbrauchs verurteilt wurde, leidet nach offiziellen Angaben etwa an Diabetes und einer Leberentzündung (Hepatitis). Auch gegen seine Verurteilung zu vier Jahren Gefängnis gibt es immer wieder scharfe Proteste von westlichen Politikern. Nach Schätzungen von Beobachtern sind gut ein Dutzend ehemaliger Gefolgsleute Timoschenkos in Haft.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Wir weisen darauf hin, dass dieses Forum nicht moderiert wird. Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (zB Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, etc. sind daher verboten! Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer allenfalls gesperrt. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (zB Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name, Postanschrift und E-Mail-Adresse, jedoch keine Handynummer) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Innenpolitik

  • Aktuelle Ereignisse, Hintergründe und Analysen zur heimischen Innenpolitik.

Weltpolitik

  • Aktuelle Entwicklungen, Berichte unserer Korrespondenten, Analysen und Hintergründe zur Außenpolitik.

Südosteuropa

  • Im Fokus: Südosteuropa - aktuelle Entwicklungen, Korrespondenten-Berichte und Analysen.

EU-Special

  • Hintergründe, Korrespondenten-Berichte und aktuelle Ereignisse zum Thema EU.

Der Nahost-Konflikt

  • Der Nahost-Konflikt: Aktuelle Entwicklungen, die Konfliktparteien, die Hintergründe.

100 Jahre 1. Weltkrieg

  • Das große Special zu 100 Jahre Erster Weltkrieg: Interaktive Grafiken, Video-Analysen und Schauplatz-Reportagen aus den ehemaligen Kriegsgebieten.

Wartungsarbeiten

  • >> Liebe User!
    • Auf unserer Website gibt es einige Neuerungen. Wichtige Informationen dazu finden Sie HIER.
    • Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: feedback@kleinezeitung.at
      Ihr Kleine Zeitung Team