24. November 2014, 19:05 Uhr | Aktualisiert vor 2 min | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 25.04.2012 um 18:59 UhrKommentare

ÖVP-Klubobmann Kopf weist Maier-Kritik zurück

Foto © APA

ÖVP-Klubobmann Kopf hat auf den Rücktritt und die Kritik des VP-Abgeordneten Ferdinand Maier an seiner Person mit einer Gegenattacke geantwortet. "Das Ausscheiden von Ferdinand Maier war schon länger geplant und kommt daher nicht unerwartet. Es ist daher sehr zu bezweifeln, dass die angegebenen Gründe tatsächlich dafür ausschlaggebend waren", so Kopf in der Donnerstag-Ausgabe von "Österreich".

Der Klubobmann kritisiert auch die Art der Rücktrittsankündigung: "Die gewählte Form der medialen Inszenierung ist bei Maier nicht neu, spricht für sich und muss nicht näher kommentiert werden. Für mich ist die Sache erledigt, Maier ist bald Geschichte", sagte Kopf. Raiffeisen-Generalsekretär Maier hatte seinen Rücktritt als Nationalratsabgeordneter für Mai in Aussicht gestellt und Kopf zugleich als in seiner Funktion "überfordert" bezeichnet sowie ein "Redeverbot" beklagt.

Zuvor hatte auch der ÖVP-Fraktionsführer im Korruptions-Untersuchungsausschusses, Werner Amon, Kopf gegen die Angriffe von Maier in Schutz genommen. Kopf habe bei seiner Kritik an der Staatsanwaltschaft Wien nicht über das Ziel geschossen, sondern "sehr bedacht" gehandelt. Ein Redeverbot innerhalb der ÖVP, wie von Maier behauptet, gebe es nicht. Maier hatte unter anderem beklagt, dass Kopf erst mit seiner scharfen Kritik an den Erhebungen der Staatsanwaltschaft gegen Amon in der Causa Telekom eine Staatsaffäre daraus gemacht habe.

Der ÖVP-Abgeordnete Michael Ikrath teilt zwar nicht die Kritik von Maier, der Sparkassenverbands-Generalsekretär zeigt aber Verständnis für dessen Rückzug aus dem Parlament. Im "Kurier" sieht Ikrath den Abgang Maiers als Ausdruck einer Entwicklung, wonach die ÖVP kritikfähige Abgeordnete mit eigener Meinung als "Störfaktoren" betrachtet.

Das BZÖ bot Maier unterdessen "politisches Asyl" an. "Das BZÖ nimmt ihn gerne auf," sagte Bündniskoordinator Fauland. Nachsatz: "Bei uns darf jeder reden und sich einbringen."

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Wir weisen darauf hin, dass dieses Forum nicht moderiert wird. Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (zB Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, etc. sind daher verboten! Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer allenfalls gesperrt. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (zB Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name, Postanschrift und E-Mail-Adresse, jedoch keine Handynummer) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Innenpolitik

  • Aktuelle Ereignisse, Hintergründe und Analysen zur heimischen Innenpolitik.

Weltpolitik

  • Aktuelle Entwicklungen, Berichte unserer Korrespondenten, Analysen und Hintergründe zur Außenpolitik.

Südosteuropa

  • Im Fokus: Südosteuropa - aktuelle Entwicklungen, Korrespondenten-Berichte und Analysen.

EU-Special

  • Hintergründe, Korrespondenten-Berichte und aktuelle Ereignisse zum Thema EU.

Der Nahost-Konflikt

  • Der Nahost-Konflikt: Aktuelle Entwicklungen, die Konfliktparteien, die Hintergründe.

100 Jahre 1. Weltkrieg

  • Das große Special zu 100 Jahre Erster Weltkrieg: Interaktive Grafiken, Video-Analysen und Schauplatz-Reportagen aus den ehemaligen Kriegsgebieten.

Wartungsarbeiten

  • >> Liebe User!
    • Auf unserer Website gibt es einige Neuerungen:
    • Die bisherigen Gemeinde- und Bezirksseiten werden durch Regionalportale ersetzt – Sie erhalten hier alle wichtigen Neuigkeiten aus Ihrer Region.
    • Auf der Startseite werden Nachrichten nun in Ressort-Blöcke gegliedert (Sport, Politik etc.) - für einen besseren Überblick.
    • Aufgrund von technischen Umstellungen können wir vorübergehend keine Wetterinformationen und Gewinnspiele anbieten. Die Inhalte werden ehestmöglich wieder bereitgestellt. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

    Weitere Informationen finden Sie HIER. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: feedback@kleinezeitung.at
    Ihr Kleine Zeitung Team