27. November 2014, 12:58 Uhr | Aktualisiert vor 2 min | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 31.03.2012 um 11:36 UhrKommentare

Jarolim für neue Gespräche mit Opposition

"Es ist noch nicht das letzte Wort gesprochen", erklärte Hannes Jarolim, Fraktionschef der SPÖ im Korruptions-Untersuchungsausschuss, zum derzeitigen Patt zwischen Koalition und Opposition.

Foto © APA

Der SP-Fraktionschef im Korruptions-Untersuchungsausschuss, Hannes Jarolim, plädiert angesichts der festgefahrenen Positionen für neue Verhandlungen zwischen Koalition und Opposition. "Es ist noch nicht das letzte Wort gesprochen", sagte Jarolim gegenüber der APA. Er geht davon aus, dass es einen neuen Anlauf für eine Einigung auf eine Zeugenliste geben wird. VP-Fraktionschef Werner Amon war dazu nicht erreichbar.

Jarolim bleibt allerdings bei seiner Meinung, dass die weitere Vertiefung der Telekom-Spende an den ÖAAB unter Generalsekretär Werner Amon - dem jetzigen Fraktionsführer der ÖVP im Untersuchungsausschuss - "überzogen" wäre. Immerhin sei der Sachverhalt bekannt und werde nun von der Justiz geprüft (die Staatsanwaltschaft Wien ermittelt gegen Amon wegen Geldwäsche im Zusammenhang mit einer 10.000 Euro Zahlung des Telekom-Lobbyisten Peter Hochegger an den ÖAAB im Jahr 2007, Anm.).

Dennoch geht Jarolim davon aus, dass es angesichts der von FPÖ, BZÖ und Grünen geplanten Sondersitzungen und der Drohung der Opposition mit der Blockade von Zweidrittel-Materien zu einem neuen Anlauf für eine Einigung kommen wird. "Ich gehe davon aus, dass das noch ein Thema wird", so der SP-Fraktionsführer im U-Ausschuss. Schließlich bestehe das Parlament nicht aus "bockigen Kleinkindern".

Nicht vorstellen kann sich Jarolim, dass es zulässig sein könnte - wie von der Opposition geplant - jene Akten, die im U-Ausschuss nicht thematisiert werden können, stattdessen in Sondersitzungen des Nationalrats vorzutragen. Schließlich seien die vertraulichen Akten des Nationalrats nur zur Verwendung bei Zeugenbefragungen vorgesehen. Und bei Sondersitzungen würden keine Auskunftspersonen befragt.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Wir weisen darauf hin, dass dieses Forum nicht moderiert wird. Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (zB Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, etc. sind daher verboten! Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer allenfalls gesperrt. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (zB Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name, Postanschrift und E-Mail-Adresse, jedoch keine Handynummer) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Innenpolitik

  • Aktuelle Ereignisse, Hintergründe und Analysen zur heimischen Innenpolitik.

Weltpolitik

  • Aktuelle Entwicklungen, Berichte unserer Korrespondenten, Analysen und Hintergründe zur Außenpolitik.

Südosteuropa

  • Im Fokus: Südosteuropa - aktuelle Entwicklungen, Korrespondenten-Berichte und Analysen.

EU-Special

  • Hintergründe, Korrespondenten-Berichte und aktuelle Ereignisse zum Thema EU.

Der Nahost-Konflikt

  • Der Nahost-Konflikt: Aktuelle Entwicklungen, die Konfliktparteien, die Hintergründe.

100 Jahre 1. Weltkrieg

  • Das große Special zu 100 Jahre Erster Weltkrieg: Interaktive Grafiken, Video-Analysen und Schauplatz-Reportagen aus den ehemaligen Kriegsgebieten.

Wartungsarbeiten

  • >> Liebe User!
    • Auf unserer Website gibt es einige Neuerungen:
    • Die bisherigen Gemeinde- und Bezirksseiten werden durch Regionalportale ersetzt – Sie erhalten hier alle wichtigen Neuigkeiten aus Ihrer Region.
    • Auf der Startseite werden Nachrichten nun in Ressort-Blöcke gegliedert (Sport, Politik etc.) - für einen besseren Überblick.
    • Aufgrund von technischen Umstellungen können wir vorübergehend keine Wetterinformationen und Gewinnspiele anbieten. Die Inhalte werden ehestmöglich wieder bereitgestellt. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

    Weitere Informationen finden Sie HIER. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: feedback@kleinezeitung.at
    Ihr Kleine Zeitung Team