19. Dezember 2014, 05:08 Uhr | Aktualisiert vor - min | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 19.01.2012 um 14:39 UhrKommentare

Verlängerung von Mission in Syrien möglich

Foto © APA

Die arabische Beobachtermission in Syrien könnte ungeachtet deutlicher Kritik verlängert werden. Vieles deute darauf hin, dass die Arabische Liga an diesem Wochenende in Kairo beschließen werde, die rund 160 Beobachter noch vier Wochen länger als zunächst geplant im Land zu lassen, berichtete die Deutsche Presse-Agentur.

Am Donnerstagabend wurde der sudanesische Leiter der Beobachtermission, General Mohammed al-Dabi, in Kairo erwartet. Er soll der Liga einen Bericht über die Beobachtungen seines Teams seit Beginn des Einsatzes im Dezember vorlegen. Sowohl die Opposition als auch mehrere westliche Regierungen hatten den Einsatz als erfolglos bezeichnet.

"Für die Liga ist dies eine neue Aufgabe, sie hat deshalb keine Leute, die ausreichend dafür qualifiziert sind", sagte ein Sprecher der Protestbewegung am Donnerstag. Er sei deshalb froh, dass die Beobachter nun von den Vereinten Nationen geschult werden sollten. "Ich hoffe, dass sie danach professioneller agieren werden und sich nicht mehr vom Regime hinters Licht führen lassen ", fügte er hinzu.

In einigen Fällen hätten die Sicherheitskräfte die von den Beobachtern gesammelten Informationen benutzt, um Aktivisten zu finden und festzunehmen, sagte der Sprecher, der nach eigenen Angaben selbst untertauchen musste, um seiner Verhaftung in Damaskus zu entgehen.

Die Entsendung der Beobachter hat nach Einschätzung der Opposition die Lage in dem Land nur kurzzeitig entschärft. In der ersten Woche des Beobachtereinsatzes sei die Zahl der getöteten Menschen stark gefallen, sagte Rami Abdul-Rahman, der Direktor der Menschenrechtsgruppe "Observatory for Human Rights". Danach sei sie wieder stark angestiegen.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Wir weisen darauf hin, dass dieses Forum nicht moderiert wird. Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (zB Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, etc. sind daher verboten! Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer allenfalls gesperrt. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (zB Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name, Postanschrift und E-Mail-Adresse, jedoch keine Handynummer) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Innenpolitik

  • Aktuelle Ereignisse, Hintergründe und Analysen zur heimischen Innenpolitik.

Weltpolitik

  • Aktuelle Entwicklungen, Berichte unserer Korrespondenten, Analysen und Hintergründe zur Außenpolitik.

Südosteuropa

  • Im Fokus: Südosteuropa - aktuelle Entwicklungen, Korrespondenten-Berichte und Analysen.

EU-Special

  • Hintergründe, Korrespondenten-Berichte und aktuelle Ereignisse zum Thema EU.

Der Nahost-Konflikt

  • Der Nahost-Konflikt: Aktuelle Entwicklungen, die Konfliktparteien, die Hintergründe.

100 Jahre 1. Weltkrieg

  • Das große Special zu 100 Jahre Erster Weltkrieg: Interaktive Grafiken, Video-Analysen und Schauplatz-Reportagen aus den ehemaligen Kriegsgebieten.

Wartungsarbeiten

  • >> Liebe User!
    • Auf unserer Website gibt es einige Neuerungen. Wichtige Informationen dazu finden Sie HIER.
    • Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: feedback@kleinezeitung.at
      Ihr Kleine Zeitung Team