28. November 2014, 12:18 Uhr | Aktualisiert vor 2 min | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 18.06.2012 um 09:10 UhrKommentare

Euro und Weltwirtschaft Themen beim G-20-Gipfel

Die Staats- und Regierungschefs der führenden Industrie- und Schwellenländer (G-20) kommen am Montagnachmittag in Mexiko zu ihrem siebten Gipfel zusammen. Die Beratungen im Badeort Los Cabos dürften ganz im Zeichen der Euro-Schuldenkrise und der Situation in Griechenland stehen.

Foto © APA

Auf der Tagesordnung des G-20-Gipfels, der am Montag und Dienstag in Mexiko stattfindet, stehen aber auch Maßnahmen zur Ankurbelung der Weltwirtschaft, eine weitere Regulierung der Finanzmärkte, Bemühungen um einen freien Welthandel und Beschlüsse zur Stärkung der Entwicklung ärmerer Länder. Zu den G-20 zählen neben einigen europäischen Ländern, Japan und den USA eine Reihe aufstrebender Staaten wie China, Brasilien und Indien. An dem bis Dienstag dauernden Gipfel nimmt auch Deutschlands Bundeskanzlerin Merkel (CDU) teil.

Im Vorfeld des Gipfeltreffens sind bei einem Busunglück in der Nähe des Tagungsortes in Mexiko am Sonntag zehn Polizisten verletzt worden, zwei von ihnen schwer. Der Unfall ereignete sich auf dem Weg zum internationalen Kongresszentrum von Los Cabos. Der Bus sei in einer engen Kurve von der Straße abgekommen und umgestürzt, sagte ein Polizeisprecher. Die verletzten Beamten gehörten zu den rund 4.600 Sicherheitskräften, die während des Gipfels in dem Nobelbadeort am Pazifik im Einsatz sind.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Wir weisen darauf hin, dass dieses Forum nicht moderiert wird. Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (zB Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, etc. sind daher verboten! Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer allenfalls gesperrt. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (zB Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name, Postanschrift und E-Mail-Adresse, jedoch keine Handynummer) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Wartungsarbeiten

  • >> Liebe User!
    • Auf unserer Website gibt es einige Neuerungen:
    • Die bisherigen Gemeinde- und Bezirksseiten werden durch Regionalportale ersetzt – Sie erhalten hier alle wichtigen Neuigkeiten aus Ihrer Region.
    • Auf der Startseite werden Nachrichten nun in Ressort-Blöcke gegliedert (Sport, Politik etc.) - für einen besseren Überblick.
    • Aufgrund von technischen Umstellungen können wir vorübergehend keine Wetterinformationen und Gewinnspiele anbieten. Die Inhalte werden ehestmöglich wieder bereitgestellt. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

    Weitere Informationen finden Sie HIER. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: feedback@kleinezeitung.at
    Ihr Kleine Zeitung Team

SPÖ-Parteitag

  • Live-Ticker
    • Wir berichten am Freitag, ab 15 Uhr, live vom Parteitag der SPÖ und der Wahl des Vorsitzenden. Live auf www.kleinezeitung.at.

E-Paper, Archiv & Prospekte



100 Jahre Erster Weltkrieg

  • Eine Reise an Orte, die bis heute vom Krieg gezeichnet sind. Elf illustrierte Reportagen auf 285 Seiten. Das neue Buch der Kleinen Zeitung ist ab sofort im Online-Shop erhältlich.

Fit im Netz

  • Wir begleiten Sie im Internet: Mit einer Zeitung, mit Schritt-für-Schritt-Anleitungen online, mit einer Frage-Antwort-Plattform und mit Kursen

Apps für alle

Kärntner in Not

  • Wenn auch Sie für "Kärntner in Not" spenden wollen:
    BKS Bank
    IBAN: AT10 1700 0001 0033 7401
    BIC: BFKKAT2K
    BLZ: 17000