26. Dezember 2014, 23:59 Uhr | Aktualisiert vor - min | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 17.04.2012 um 14:55 UhrKommentare

Nach der "Brangelina"-Verlobung: Ja, sie tun es - aber wie?

Seit der Verlobung von Brad Pitt und Angelina Jolie steht die Entertainment-Welt Kopf. Hollywoods Klatschpresse erwartet die Hochzeit des Jahrhunderts. Über jedes Detail wird spekuliert.

Foto © Reuters

Für Angelina Jolie (36) gab es am Montag kein Entrinnen: Der erste Schritt in der Öffentlichkeit - seit Bekanntwerden ihrer Verlobung mit Brad Pitt (48) am Freitag - wurde prompt von Paparazzi festgehalten. Mit ihrem "fetten neuen Verlobungsring" wurde Jolie vor dem Roosevelt Hotel in Los Angeles abgelichtet, kommentierte das Portal "Tmz.com" die Fotos. Ein von dem Promiblatt "Usmagazine.com" befragter Schmuckexperte nahm Jolies Diamanten unter die Lupe. Michael O'Connors Fazit: 16 Karat am Finger, das habe Pitt bestimmt eine halbe Million Dollar gekostet, spekulierte der Juwelen-Stylist.

Der von Pitt ausgewählte Schmuckdesigner Robert Procop hatte am Freitag offiziell nur so viel verraten: Ein Diamant von "feinster Qualität" sei genau auf Jolies Hand zugeschnitten worden. Pitt habe bei der einjährigen Herstellung des Verlobungsrings "jeden Aspekt" mitverfolgt.

"Versprechen für die Zukunft"

Das machen ihm die Klatschblätter jetzt nach: Jede mögliche Facette und Nuance von Hollywoods bevorstehender Traumhochzeit wird verfolgt, auch wenn offiziell von einer Trauung noch gar nicht die Rede ist. Als ein "Versprechen für die Zukunft" hatte Pitts Sprecherin die Verlobung am Freitag bestätigt, doch einen Termin gebe es noch nicht, wehrte Cynthia Pett-Dante ab. Egal, die Schlagzeilen überschlagen sich, die Promi-Portale lassen bereits die Hochzeitsglocken läuten. Nach siebenjähriger Beziehung und sechs Kindern werde es Zeit.

"Brad & Angie endlich verlobt!", prangt in Großbuchstaben auf dem Titelblatt der neuesten "People"-Ausgabe. Wo, wann und mit wem werden sie feiern, jede Variante wird durchgespielt. Die Leser können abstimmen, ob sich "Brangelina" wohl in Frankreich, Los Angeles, New Orleans oder "einem anderen internationalen Ziel" das Ja-Wort geben werden.

Im südfranzösischen Chateau Miraval, dem herrschaftlichen Anwesen des Promi-Paares, mit dutzenden Zimmern, Weinberg, Olivenbäumen und Swimming-Pool, sollte schon im vorigen Herbst die Hochzeit steigen - so ging es zumindest im Sommerloch 2011 durch die Boulevardpresse, doch am Ende war es nur eines von zig Jolie-Pitt-Gerüchten. Mit einer kleinen Kapelle, die zum Château gehört, wäre es zumindest ein geeigneter Ort.

Hochzeitsziele weitab von Hollywood waren schon immer beliebt. Tom Cruise und Katie Holmes heirateten 2006 hinter mittelalterlichen Mauern in der Trutzburg Odescalchi bei Rom. "Desperate Housewife" Eva Longoria gab Basketballstar Tony Parker 2007 auf einem Schloss bei Paris ihr Ja-Wort. Bruce Willis lockte das britische Model Emma Heming zur Trauung auf eine Karibik-Insel.

Was wird die Braut tragen?

"Ganz bestimmt werden sie einen Ehevertrag abschließen", mutmaßte eine Anwältin in der Sendung "E!News". Viel wichtiger als der Papierkram: Was wird Jolie anziehen? Wieder ein Kleid aus dem Atelier Versace? Bei der Oscar-Verleihung im Februar hatte sie mit hohem Beinschlitz und extravaganter Pose für Aufsehen gesorgt. Oder wird es eine romantische Überraschung sein, wie bei der Hochzeit von Prinz William und Kate Middleton? Die Braut trat mit Spitzenoberteil und Schleier in weißer Seide und Satin nach einem Entwurf von Sarah Burton vor den Traualtar.

Pitt hätte schon allein mit seinen "Ocean's"-Kollegen George Clooney, Matt Damon, Don Cheadle, Al Pacino, Catherine Zeta-Jones und Julia Roberts eine illustre Gästeliste. Der sechsköpfige Jolie-Pitt-Nachwuchs im Alter von drei bis zehn Jahren dürfte ebenfalls eine wichtige Rolle spielen, denn nach Pitts Worten gaben die Kinder den Anstoß für die Hochzeit.

Erfahrung haben sie beide schon: Jolie war in den 90er Jahren kurz mit dem britischen Schauspieler Johnny Lee Miller verheiratet, danach drei Jahre mit dem Kollegen Billy Bob Thornton. Als Pitt im Juli 2000 am Pazifikstrand von Malibu Jennifer Aniston sein Jawort gab, kreisten die TV-Helikopter schon Tage vorher über dem Festzelt. Das "Brangelina"-Remake dürfte noch mehr neugierige Zuschauer anlocken.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Wir weisen darauf hin, dass dieses Forum nicht moderiert wird. Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (zB Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, etc. sind daher verboten! Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer allenfalls gesperrt. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (zB Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name, Postanschrift und E-Mail-Adresse, jedoch keine Handynummer) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

In eigener Sache

  • >> Liebe User!
    • Auf unserer Website gibt es einige Neuerungen. Wichtige Informationen dazu finden Sie HIER.
    • Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: feedback@kleinezeitung.at
      Ihr Kleine Zeitung Team

Royals


Stargezwitscher