23. Dezember 2014, 00:29 Uhr | Aktualisiert vor - min | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 13.04.2012 um 19:26 UhrKommentare

Shakira präsentierte Projekt für arme Kinder

Popsängerin Shakira hat in der kolumbianischen Stadt Cartagena ein 37 Millionen Dollar (28 Millionen Euro) teures Hilfsprojekt für benachteiligte Kinder vorgestellt.

Foto © AP

"Wir sind davon überzeugt, so früh wie möglich in die Kinder zu investieren, damit sie ihr ganzes Potenzial entfalten können", sagte der Star am Donnerstag (Ortszeit) in Ciudad Bicentenario, einem afrokolumbianischen Vorort von Cartagena.

Die Regierung in Bogota steuert für den Bau von 13 Zentren für über 6.000 Kinder umgerechnet 25 Millionen Dollar bei. Private Einrichtungen weitere zwölf Millionen Dollar.

Shakira, die mit ihrer Stiftung Pies Descalzos (Nackte Füße) an dem Projekt Primero lo Primero (Das Wesentliche zuerst) beteiligt ist, wurde von der kolumbianischen Präsidentengattin María Clemencia Rodriguez begleitet. Beim Amerika-Gipfel in Cartagena am Wochenende, zu dem 33 Staats- und Regierungschefs des amerikanischen Kontinents erwartet werden, will die aus der nahe gelegenen Stadt Baranquilla stammende Künstlerin Lobbyarbeit zugunsten vernachlässigter Kinder betreiben.

Am Samstag nimmt Shakira an einem Unternehmerforum teil, anschließend singt sie zur Eröffnung des Gipfels die Nationalhymne. Für Sonntag ist ein Treffen mit US-Präsident Barack Obama und dem kolumbianischen Staatschef Juan Manuel Santos vorgesehen.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Wir weisen darauf hin, dass dieses Forum nicht moderiert wird. Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (zB Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, etc. sind daher verboten! Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer allenfalls gesperrt. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (zB Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name, Postanschrift und E-Mail-Adresse, jedoch keine Handynummer) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Wartungsarbeiten

  • >> Liebe User!
    • Auf unserer Website gibt es einige Neuerungen. Wichtige Informationen dazu finden Sie HIER.
    • Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: feedback@kleinezeitung.at
      Ihr Kleine Zeitung Team

Royals


Stargezwitscher