18. Dezember 2014, 21:57 Uhr | Aktualisiert vor - min | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 14.05.2012 um 15:03 UhrKommentare

Meine Lehre: Lackiererin

Junge Menschen erzählen, wie sie ihren Traumberuf gefunden haben.

Foto © KK

Für Melanie Gruber war es nicht einfach, eine Lehrstelle in ihrem Wunschberuf zu ergattern. Sie wollte Lackiererin in einem Kfz-Betrieb werden. Doch "kein Lehrbetrieb wollte ein Mädchen einstellen. Das Fehlen separater sanitärer Anlagen war die häufigste Begründung", erzählt die 17-Jährige. Beim Autohaus Porsche in Klagenfurt hatte sie schließlich Glück. "Hier hat man kein Problem mit Mädchen. Und an den rauen Umgangston unter den männlichen Kollegen habe ich mich auch gewöhnt", sagt sie und lacht. Nach und nach erlernte sie das Schleifen, Grundieren und Lackieren von Autoteilen. Nun, im dritten Lehrjahr, darf sie bereits "an ganze Autos" heran. Im Herbst ist Lehrabschlussprüfung, danach möchte Gruber Zusatzausbildungen wie Airbrush- oder Folienkurse absolvieren. Zunächst aber wünscht sie sich einen "Zweier-Golf", der "eine ganz besondere Lackierung" erhalten wird.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Web-Links:

Zum Beruf

  • Lackierer behandeln Oberflächen aus Metall oder Holz und überziehen diese mit Lackschichten zum Schutz oder zur dekorativen Gestaltung. Beschäftigt werden sie überwiegend in Kfz-Werkstätten oder Autolackierereien. Ein geringer Teil ist in großen Erzeugungsbetrieben tätig. Lehrzeit: drei Jahre.

Zum Thema

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Wir weisen darauf hin, dass dieses Forum nicht moderiert wird. Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (zB Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, etc. sind daher verboten! Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer allenfalls gesperrt. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (zB Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name, Postanschrift und E-Mail-Adresse, jedoch keine Handynummer) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Leidenschaft Lehre

Universitäre Welten

  • Expertentipps für Studierende, aktuelle Forschungsprojekte und noch mehr Wissenswertes zum Thema Universität.