27. November 2014, 07:58 Uhr | Aktualisiert vor 2 min | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 31.05.2012 um 22:02 UhrKommentare

Tierhalteverbot für zwei Frauen

Behörde reagierte auf ungewöhnliche Tierhortungen. In einer Wohnung in Kühnsdorf wohnte eine Mieterin auf engstem Raum mit zehn Hunden, der Boden war voller Fäkalien. In Bad Eisenkappel wurden 52 verwahrloste Hunde entdeckt.

Foto © KLZ/Traussnig

Bereits im Oktober vergangenen Jahres musste der Völkermarkter Amtstierarzt in einer Wohnung in Kühnsdorf tätig werden. Die Mieterin lebte dort auf engstem Raum mit zehn Hunden, der Boden war mit Fäkalien übersät. Und im Jänner wurden in Bad Eisenkappel 52 verwahrloste Hunde entdeckt.

Im ersten Fall kam es zu zwei Behördenverfahren gegen die Halterin wegen Tierquälerei, im zweiten Fall fasste die Besitzerin vor Gericht eine Diversion aus. Jetzt hat auch die Bezirkshauptmannschaft Völkermarkt reagiert. "Gegen beide Damen wurde ein Tierhalte- und Verwahrungsverbot ausgesprochen. Es bezieht sich auf ganz Österreich und gilt vorerst für fünf Jahre", sagt Tierschutzombudsfrau Ingrid Fischinger.

Ein solches Verbot wird kontrolliert. Die Frauen haben noch die Möglichkeit, gegen den Bescheid Rechtsmittel einzulegen.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Wir weisen darauf hin, dass dieses Forum nicht moderiert wird. Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (zB Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, etc. sind daher verboten! Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer allenfalls gesperrt. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (zB Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name, Postanschrift und E-Mail-Adresse, jedoch keine Handynummer) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.



Die Wölfe im Netz