20. Dezember 2014, 10:59 Uhr | Aktualisiert vor - min | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 27.01.2012 um 11:23 UhrKommentare

Im Gespräch mit dem Heiligen Vater

Eine Delegation aus Eberndorf besuchte den Papst. Und der erkundigte sich über das Zusammenleben der Volksgruppen nach der Ortstafellösung.

Foto © L'Osservatore Romano

Es ist einzigartig, es bleibt unvergesslich und ich bin tief berührt", bringt Stefan Lesjak seine persönliche Begegnung mit Papst Benedikt XVI. auf den Punkt.

Der Obmann des Eberndorfer Pfarrgemeinderates zählt zu jenen 60 auserwählten Österreichern, die der Heilige Vater vergangene Woche zu einer Audienz eingeladen hatte. Unter den vier Kärntnern war auch Hertha Glaser. "Die Obfrau des Kühnsdorfer Pfarrgemeinderates sprang kurzfristig für eine Repräsentantin aus dem Rosental ein, die knapp vor der Abreise ihre Teilnahme absagte", weiß Lesjak. Den Höhepunkt der viertägigen Reise in die Heilige Stadt bildete die Sonderaudienz beim Papst.

"Neben der Tirolerin Kathrin Schwaiger wurde ich dazu auserkoren, dem Heiligen Vater die in zwei Büchern verfassten Apostelgeschichten der Gegenwart zu überreichen", spricht der 60-Jährige das epochale Erlebnis mit dem Pontifex an. Und: "Nachdem ich meine Heimat vorgestellt habe, erkundigte sich der Heilige Vater ad hoc, ob sich nach dem Aufstellen der zweisprachigen Ortstafel das Zusammenleben der beiden Volksgruppen verbessert habe", verweist Lesjak auf das profunde Kärnten-Wissen des Papstes.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Wir weisen darauf hin, dass dieses Forum nicht moderiert wird. Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (zB Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, etc. sind daher verboten! Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer allenfalls gesperrt. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (zB Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name, Postanschrift und E-Mail-Adresse, jedoch keine Handynummer) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Nachrichten aus Ihrer Region

  • Um zu den Berichten aus Ihrer Region zu gelangen, klicken Sie bitte in die Karte.



Die Wölfe im Netz!