29. November 2014, 09:44 Uhr | Aktualisiert vor 2 min | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 09.05.2012 um 20:30 UhrKommentare

Bunkermuseum: Scherer ruft Nationalrat zu Hilfe

Streit um Wurzenpass-Museum tobt weiter.

ARNOLDSTEIN. Mittels Brief hat Andreas Scherer, Betreiber des Bunkermuseums am Wurzenpass, den Nationalrat aufgefordert, aktiv zu werden. Denn Scherer muss alle Panzer, Kanonen und anderes Kriegsmaterial zurückgeben.

"Der Leihvertrag, der von Scherer unterschrieben ist, ist ausgelaufen. Und der Besitz von Kriegsmaterial ist laut Gesetz verboten", sagt Oberst Michael Bauer vom Verteidigungsministerium. Scherer will jedoch, dass das Gesetz geändert wird. "Skurril" findet dies Oberst Bauer. Scherer, dem auch die Verlässlichkeit, Kriegsmaterial besitzen zu dürfen, entzogen wurde, muss laut Vertrag das Kriegsmaterial in die nächstgelegene militärische Einrichtung bringen. Bisher hat er dies nicht getan.

Mittels Exekutionstitel will das Ministerium jetzt das Kriegsmaterial zurück. Eine andere Lösung war bisher ergebnislos: "Herr Scherer war zu keiner anderen Lösung bereit", sagt Oberst Bauer.

ANDREAS KANATSCHNIG

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Wir weisen darauf hin, dass dieses Forum nicht moderiert wird. Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (zB Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, etc. sind daher verboten! Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer allenfalls gesperrt. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (zB Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name, Postanschrift und E-Mail-Adresse, jedoch keine Handynummer) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Die Redaktion Villach

Wer steckt hinter der Regionalausgabe? Klicken Sie hier für Namen und Kontaktdaten der einzelnen Redakteure.



Tweets der Kleinen Zeitung

Villach-Weblog