22. Dezember 2014, 03:52 Uhr | Aktualisiert vor - min | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 17.04.2012 um 05:10 UhrKommentare

Land will per Gesetz Mietexplosion abfedern

Das verflixte 21. Darlehensjahr: Im nächsten Jahr wären 5500 Mieter von Genossenschaftswohnungen von extremen Erhöhungen der Mieten betroffen. Jetzt wird im Land an einer Gesetzesänderung gearbeitet.

Foto © Steinmetz

Der Anlassfall ist für die Betroffenen schockierend: In Villach müssen Mieter von Buwog-Wohnungen ab 1. Mai bis zu 250 Euro im Monat mehr Miete zahlen. Für eine Vier-Zimmer-Wohnung sind es damit 960 Euro im Monat! Der Grund: Ab dem 21. Jahr kommt es bei Wohnbauförderungsdarlehen zu einer beachtlichen Erhöhung der Rückzahlung. Das Angebot des Landes für eine Verlängerung der Laufzeit wurde abgelehnt. Die Buwog dürfe das nicht tun, heißt es seitens des Sprechers Thomas Brey. Denn mit einer längeren Rückzahlung würde man erst zu späterer Zeit mehr Geld verdienen.

Wovon jetzt 50 Mieter in Villach betroffen sind, könnte im nächsten Jahr kärntenweit 350 Bauprojekte aus den 90er-Jahren bzw. 5500 Mieter treffen, weiß Sozialreferent Christian Ragger (FPK): Wenn die Darlehen ihrer Wohnbaugenossenschaften ins 21. Jahr kommen und die Verzinsung von 2,5 auf 5,5 Prozent hochspringt. Für eine 75-Quadratmeter-Wohnung würde das eine Mieterhöhung von 120 Euro im Monat bedeuten. Vor diesem Hintergrund wird jetzt an einer Gesetzesänderung gearbeitet: Das Land will laut Ragger die Darlehenszeit für die Wohnbaugenossenschaften von 38 auf 53 Jahre erstrecken, die Zinssumme soll so von 5,5 Prozent auf 4 Prozent abgesenkt werden. Die Erhöhung würde pro Quadratmeter nur noch drei Cent sein.

SPÖ-Chef Peter Kaiser und AK-Präsident Günther Goach kritisieren, die Buwog habe Gewinnmaximierung, also das Loswerden der Mieter und den Verkauf der Wohnungen zum Ziel. Maximal ein Drittel des Einkommens dürfte für Mieten aufgewendet werden.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Wir weisen darauf hin, dass dieses Forum nicht moderiert wird. Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (zB Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, etc. sind daher verboten! Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer allenfalls gesperrt. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (zB Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name, Postanschrift und E-Mail-Adresse, jedoch keine Handynummer) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Nachrichten aus Ihrer Region

  • Um zu den Berichten aus Ihrer Region zu gelangen, klicken Sie bitte in die Karte.

Die Redaktion Villach

Wer steckt hinter der Regionalausgabe? Klicken Sie hier für Namen und Kontaktdaten der einzelnen Redakteure.

Villach-Weblog

 



Tweets der Kleinen Zeitung