24. November 2014, 01:20 Uhr | Aktualisiert vor 2 min | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 29.06.2012 um 10:12 UhrKommentare

Immer weniger Schulen im Bezirk

Neues Schuljahr wird Änderungen mit sich bringen. Zukunft für Volksschule Gradenegg ungewiss.

Foto © Schusser

Das alte Schuljahr neigt sich dem Ende zu, das neue wird, was den Pflichtschulbereich betrifft, im Bezirk St. Veit einige Änderungen mit sich bringen.

So steht derzeit im Raum, dass die Volksschule Gradenegg - eine Expositur von Liebenfels - geschlossen werden könnte. Ausdiskutiert ist dies allerdings noch nicht. Das Thema wird Teil der nächsten Gemeinderatssitzung in Liebenfels am kommenden Montag sein. Bereits fix ist, dass die Volksschulen 1 und 2 in St. Veit ab Herbst zusammengelegt werden. Und die Polytechnische Schule St. Veit übersiedelt, wie berichtet, nach Althofen. Aufgrund sinkender Schülerzahlen wird es in der Hauptschule Hüttenberg ab Herbst Abteilungsunterricht für die 5. und 6. Schulstufe geben. "Das ist nicht mehr zeitgemäß, aber wir haben die Schüler nicht", sagt Bezirksschulinspektor Franz Fister.

Neue Lernkultur

Er geht davon aus, dass einige Kleinschulen im Bezirk langfristig nicht mehr bestehen werden können. Für das kommende Schuljahr verzeichnet Fister einen leichten Schülerrückgang, von derzeit 3963 auf 3885 Pflichtschüler. "Wir haben die Geburtenrückgänge aber mit der ,Neuen Mittelschule' gut aufgefangen. Diese neue Art der Lernkultur setzt sich zunehmend durch und wird gut angenommen", so Fister. Ab Herbst wird es sieben "Neue Mittelschule"-Standorte im Bezirk St. Veit geben, neu hinzu kommt Friesach.

Mit vier ersten Unterstufen-Klassen startet man im Bundesrealgymnasium St. Veit im Herbst. Zwischen 95 und 100 Anmeldungen gibt es. Direktor Rudolf Elpelt: "Bis jetzt merken wir nicht, dass wir Schüler an die ,Neue Mittelschule' verlieren."

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Wir weisen darauf hin, dass dieses Forum nicht moderiert wird. Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (zB Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, etc. sind daher verboten! Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer allenfalls gesperrt. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (zB Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name, Postanschrift und E-Mail-Adresse, jedoch keine Handynummer) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Redaktion St. Veit & Feldkirchen

Wer steckt hinter der Regionalausgabe? Klicken Sie hier für Namen und Kontaktdaten der einzelnen Redakteure.


Tweets aus der Region


Zitat der Woche

"Es kann nicht sein, dass man die Menschen nach Österreich lässt und dann nichts tut."

Franz Pirolt (Bürgermeister von Straßburg)