25. Dezember 2014, 23:49 Uhr | Aktualisiert vor - min | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 11.01.2011 um 20:30 UhrKommentare

TAL lehnt Talschaftsvertrag ab

Für Andreas Köll steht Verhandlung erst am Anfang.

MATREI. Bürgermeister und Vertreter der Transalpinen Ölleitung (TAL) fanden sich am Montag zu einem runden Tisch im Landhaus in Innsbruck ein. Dabei ging es um die Landtagsentschließung zu einem Talschaftsvertrag für die Anliegergemeinden in Tirol, Salzburg und Kärnten. "Wir hatten ein offenes und konstruktives Gespräch, in dem wir klar darlegten, dass es keine rechtliche Grundlage für einen solchen Vertrag gibt", sagt TAL-Geschäftsführer Sanders Schier.

"Für weitere Verträge gibt es damit keine Notwendigkeit." Für Landtagsabgeordneten Andreas Köll, den Bürgermeister der TAL-Gemeinde Matrei und den Initiator eines Talschaftsvertrages, wird die gegenwärtige Position der TAL nicht halten. "Beim Gespräch in Innsbruck haben sich 30 verschiedene Rechts- und Sicherheitsfragen aufgetan, die abgearbeitet werden müssen", sagt Köll.

Er kündigt auch an, dass ein Rechtsgutachten "in Bezug auf die umfassende ewige Gültigkeit der Dienstbarkeitsverträge" eingeholt werden soll und die Grundbesitzer in die weiteren Verhandlungen eingebunden werden sollen. MICHAELA RUGGENTNHALER

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Wir weisen darauf hin, dass dieses Forum nicht moderiert wird. Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (zB Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, etc. sind daher verboten! Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer allenfalls gesperrt. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (zB Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name, Postanschrift und E-Mail-Adresse, jedoch keine Handynummer) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Nachrichten aus Ihrer Region

  • Um zu den Berichten aus Ihrer Region zu gelangen, klicken Sie bitte in die Karte.