26. April 2015, 04:50 Uhr | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 27.05.2012 um 11:18 UhrKommentare

Urlauberin rutschte hundert Meter ab

Bei einem Alpinunfall in den Villgratner Bergen wurde eine Frau aus den Niederlanden schwer verletzt. Bei einem weiteren Unfall erlitt ein Deutscher einen Unterschenkelbruch.

Foto © APA/Sujetbild

Samstagmittag waren vier Holländer unterwegs in den Villgratner Bergen. Im Bereich Schwarzsee auf circa 2.300 Metern Höhe wollten die Vier ein rund zehn Meter breites und circa 38 Grad steiles Schneefeld überqueren, als eine 62 Jahre alte Bergsteigerin kurz vor Erreichen des aperen Bodens ausrutschte und rund 100 Meter abstürzte.

Schließlich kam die Frau schwer verletzt zum Liegen. Die Begleiter leisteten Erste Hilfe und setzten einen Notruf ab. Aufgrund des schwierigen Geländes musste die Verletzte mit dem Helikopter mit Hilfe eines Taus geborgen und ins BKH Lienz geflogen werden.

Unterschenkelbruch

Bei einem weiteren Alpinunfall am Samstag am Großvenediger wurde ein Deutscher verletzt. Der Mann, der gemeinsam mit einem anderen Deutschen unterwegs war, war zunächst mit Tourenschiern über das Schlatenkees zum Großvenediger aufgestiegen. Den Gipfel erreichten die beiden um 9.30 Uhr. Nach einer Rast fuhren sie entlang der Aufstiegsspur unangeseilt ab. Kurz oberhalb der Venedigerscharte kam einer der Männer zu Sturz und verletzte sich dabei. Aufgrund der starken Schmerzen konnte er nicht mehr weiter abfahren. Der Mann wurde vom Helikopter geborgen und in das KH Lienz geflogen. Er erlitt einen Unterschenkelbruch.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Die Osttiroler Redaktion

Wer steckt hinter der Regionalausgabe? Klicken Sie hier für Namen und Kontaktdaten der einzelnen Redakteure.

CityArkaden: Foto vom besten Frühlingsoutfit hochladen und gewinnen!


Nachrichten aus Ihrer Region

  • Um zu den Berichten aus Ihrer Region zu gelangen, klicken Sie bitte in die Karte.




Was ist los im Bezirk?

Um zu den aktuellen Leute-Berichten aus der Region zu gelangen, klicken Sie bitte hier.