21. Dezember 2014, 15:27 Uhr | Aktualisiert vor - min | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 17.05.2012 um 16:07 UhrKommentare

Fünfjähriger löste in Osttirol Großbrand aus

Beim Zündeln im Stroh hat ein Fünfjähriger Mittwochabend in Tristach in Osttirol einen Großbrand ausgelöst. Das Kind blieb unverletzt, der Landwirt erlitt eine Rauchgasvergiftung. 170 Feuerwehrleute standen im Einsatz.

Foto © Brunner Images

Mittwochabend war ein 37-jähriger Hofbesitzer auf einem Bauernhof in Tristach mit Stallarbeiten beschäftigt. Währenddessen nahm sein fünfjähriger Sohn unbemerkt eine Schachtel Zünder an sich und schlich sich gegen 18.45 Uhr aus der Stube des Bauernhauses. Der Bub ging direkt in den Stadel und entzündete dort gelagertes trockenes Stroh, das sofort in Flammen aufging.

Der Fünfjährige alarmierte sofort seinen Vater. Der Hofbesitzer hielt umgehend Nachschau und versuchte noch, die Flammen mit einer Siloplane zu ersticken, was aber ergebnislos blieb. Durch den Wind breitete sich das Feuer aber rasch aus.

Die alarmierten Feuerwehren im Abschnitt Lienzer Talboden standen mit 170 Mann im Löscheinsatz und konnten bei äußerst schwierigen Verhältnissen schließlich ein Übergreifen des Feuers auf die stark gefährdeten Nachbarobjekte verhindern. Außerdem konnten die Kühe allesamt geretten werden.

Das Wirtschaftsgebäude brannte total aus, das Wohnhaus wurde südseitig in Mitleidenschaft gezogen. An zwei Nachbarobjekten entstand durch Funkenflug und Hitzeeinwirkung leichter Brandschaden. Der Landwirt erlitt bei den Löschversuchen eine Rauchgasvergiftung, das Kind blieb unverletzt.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Wir weisen darauf hin, dass dieses Forum nicht moderiert wird. Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (zB Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, etc. sind daher verboten! Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer allenfalls gesperrt. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (zB Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name, Postanschrift und E-Mail-Adresse, jedoch keine Handynummer) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Nachrichten aus Ihrer Region

  • Um zu den Berichten aus Ihrer Region zu gelangen, klicken Sie bitte in die Karte.