26. November 2014, 19:54 Uhr | Aktualisiert vor 2 min | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 09.05.2012 um 07:34 UhrKommentare

Ein Tal radelt über die Grenzen

Ost- und Südtirol wollen gemeinsam Plattform rund um aktuelles Thema Elektromobilität aufbauen.

Foto © Hatz

Es war im wahrsten Sinn des Wortes ein historischer Tag im "Vitalpinum" Thal. Nicht weil die Pustertaler dies- und jenseits der Staatsgrenze ihre Zusammenarbeit bekundeten. Es war der erste gemeinsame Auftritt von Stadtmarketing Lienz, Osttirol Werbung und Tourismusverband Osttirol (TVBO).

Verstärkt wird dieses Team mit Partnern aus Südtirol - und daraus ist eine Plattform geworden, die sich dem aktuellen Thema "E-Bike, Elektromobilität und grüne Energie" verschrieben hat. Politiker, Touristiker, Wirtschaftler, Werbestrategen und Sportler werden diesen Trend unter dem Titel "1.Dolomiti Super E-Bike" mittragen. Geschäftsführerin Heidi Hauser erläuterte im "Vitalpinum" die Marschrichtung: "Die Entwicklung des Pustertales zur Kompetenzregion für Bikes in allen Facetten ist unser Ziel."

Großes Symposium

Dieses grenzüberschreitende Projekt sei nicht für faule Leute gedacht, denn in die Pedale treten müssten diese auch bei den E-Bikes. Bürgermeister Kurt Ploner aus Niederdorf (Südtirol) sah viele Synergien in dieser Sache, die beide Täler nützen könnten. Bürgermeisterin Elisabeth Blanik erachtet in der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit eine große Chance für das Pustertal. Blanik: "Mit dem Stadtmarketing, Osttirol Werbung und TVBO in einem Boot, sind wir fast unschlagbar." Mit von der Partie sind auch Ex-Skisportler Mario Scheiber und die Südtiroler Mountainbike-Olympiateilnehmerin Eva Lechner. Mit einem großen Symposium (27. bis 30. Juni 2012) in den Orten Lienz, Sexten und Bruneck will man den Startschuss für das neue touristische Angebot geben. Dazu werden Teilnehmer E-Bikes erhalten und zwischen den Veranstaltungsorten pendeln, bei Schlechtwetter mit E-Mobilen.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Mario Scheiber: "Super-Sache"

Kleine Zeitung

Oskar Januschke, Stadtmarketing Lienz: "Wollen genussorientierte Radfahrer ansprechen"

Kleine Zeitung

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Wir weisen darauf hin, dass dieses Forum nicht moderiert wird. Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (zB Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, etc. sind daher verboten! Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer allenfalls gesperrt. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (zB Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name, Postanschrift und E-Mail-Adresse, jedoch keine Handynummer) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.