20. Dezember 2014, 06:55 Uhr | Aktualisiert vor - min | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 27.04.2012 um 14:30 UhrKommentare

"Wohlfühlwelt" hat noch Potenzial

24.000 Menschen genossen das Vitalpinum in Thal seit seiner Eröffnung 2010. Dabei ist es noch nicht wirklich gelungen, die italienischen Radler in die kleine Erlebniswelt zu lotsen.

Foto © Ruggenthaler

Kräuter, Wasser, Stationen: Das Vitalpinum in Thal ist ein Mikrokosmos zum Wohlfühlen. Es gehört zur Latschenölbrennerei Unterweger und verbindet Erlebnis mit Produkten. Michael Unterweger als Firmenchef ist ständig bemüht, das Vitalpinum attraktiv zu halten. Rund 24.000 Besucher hat es in den ersten zwei Saisonen angelockt. Der Umsatz ist im Vorjahr gegenüber 2010 um 25 Prozent gestiegen. Für Unterweger ein klares Zeichen: "Unsere Produkte, die in Verbindung mit einem Vitalpinum-Besuch über den Ladentisch gehen, haben Nachhaltigkeit. Das zeigen steigende Frequenzen im Shop während des Winters." Am Wochenende startet die Einrichtung offiziell in den heurigen Sommer. Der Auftakt ist gelungen: "Wir dürfen 450 Bäuerinnen aus dem Bezirk Schwaz begrüßen, die das Vitalpinum für Lehrfahrten gebucht haben", freut sich Unterweger und betont die gute Kooperation mit der Landwirtschaft.

"Augenspaziergänge"

Mit neuen Vorträgen, Kursen und Ausstellungen soll der Schau- und Erlebnispark bis zum Herbst punkten. Den Auftakt macht am 11. Mai Walter Mair mit dem Special "Liebenswertes Osttirol". Es folgen Yoga-Kurse im Grünen des Vitalpinums oder "Augenspaziergänge" mit dem Kneippverein Lienz. Ein Höhepunkt ist die Ausstellung "Lebens-Kunst-Werk" in Zusammenarbeit mit der Lebenshilfe Sillian und der Arbeitsorientierung Lienz. Michael Unterweger: "In den Lebenshilfe-Werkstätten werden Skulpturen geschaffen und diese dann im Vitalpinum ausgestellt."

Unterweger gesteht, dass es noch nicht gelungen sei, die italienischen Radfahrer vom naheliegenden Radweg in den Erlebnisgarten zu lotsen. Heuer versucht man es mit einem Eintrittsgutschein in einem Voucher für Aktivitäten entlang des Radweges. Zudem wurde an der Aue-Brücke in Thal eine "Werbeharpfe" aufgestellt.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Wir weisen darauf hin, dass dieses Forum nicht moderiert wird. Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (zB Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, etc. sind daher verboten! Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer allenfalls gesperrt. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (zB Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name, Postanschrift und E-Mail-Adresse, jedoch keine Handynummer) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Nachrichten aus Ihrer Region

  • Um zu den Berichten aus Ihrer Region zu gelangen, klicken Sie bitte in die Karte.