19. Dezember 2014, 02:33 Uhr | Aktualisiert vor - min | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 14.01.2012 um 20:16 UhrKommentare

Jetzt regieren wieder die Narren

Die Vorbereitungsarbeiten für Faschingssitzungen und Umzüge laufen auf Hochtouren. Aber allzu viel verraten die Organisatoren noch nicht - lustig wird es auf jeden Fall.

Foto © Prantner-Kreuzer

Mit großem Halligalli und viel Trara werden Faschingsnarren in ganz Osttirol die Zeit bis zum Faschingsdienstag am 21. Februar verbringen. Im Rampenlicht stehen die Narren dann zum Faschingsfinale in den Narrenhochburgen Sillian, Lienz und Matrei. "Rante Putante" hallt es am 17. und 19. Februar ab exakt 19.57 Uhr wieder durch den Sillianer Kultursaal. Mit viel Witz, Pointen und Ironie werden die Oberländer Narren das gesellschaftliche und politische Geschehen des letzten Jahres bei ihren Sitzungen durch den Kakao ziehen. "Über die Inhalte will ich nichts verraten", gibt sich Otto Trauner von der Narrengilde bedeckt.

Heißer Tipp Griechenland

Bei der Eröffnung des Faschings am 11. 11. haben die Sillianer als Griechen verkleidet Produkte aus dem schwer angeschlagenen Mitgliedsstaat verkauft. Da braucht man nur zwei und zwei zusammenzählen, um draufzukommen, welches Thema sich durch die Faschingssitzungen ziehen wird. Am Unsinnigen Donnerstag muss der Sillianer Bürgermeister den Gemeindeschlüssel und damit auch die Verantwortung an die Narren abgeben. Mit dem Umzug am Faschingsdienstag geht die närrische Zeit in Sillian in das Finale. "Am Marktplatz wird die Hexe als Strafe für ihre Schandtaten gehängt und verbrannt, nachdem die Urteilsverkündung stattgefunden hat", berichtet Trauner über einen Brauch, der seit 1950 stattfindet, bevor in der Marktgemeinde wieder Ruhe einkehrt. "Am Faschingsdienstag pünktlich um 14 Uhr starten wir mit unserem Faschingsumzug", so Leo Pitscheider, Obmann der Lienzer Faschingsgilde.

Am Hauptplatz wird eine Jury die Wägen und Masken prämieren. "Am Johannesplatz verabschieden wir den Fasching", so der Lienzer Narrenchef. "Auch wir werden mit einem tollen Wagen auffahren", so Beatrix Erler von den Lienzer Faschingsfreunden, einem Verein mit 44 Mitgliedern. Diese beginnen mit einem Hausball unter dem Motto "Wie eine Fata Morgana" am 11. Februar den Faschingsreigen.

Umzug durch das "Marktle"

Am Faschingssonntag, dem 19. Februar, treiben es die Iseltaler Narren beim alle zwei Jahre stattfindenden "Großen Faschingsumzug" wieder bunt. "Wir erwarten uns wieder an die 20 Gruppen, in Matrei traditionell immer die gleichen Verdächtigen", schmunzelt Werner Raneburger, Obmann der Matreier Musikkapelle, die den Umzug organisiert. Um 13 Uhr startet der närrische Tross beim Rettungszentrum.

Am Rauterplatz werden die Sprecher ihren Senf dazugeben. Und die vielen Zuschauer werden wieder lange rätseln, was damit wohl gemeint war.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Fasching im Bezirk

  • Lienz. Umzug der Lienzer Faschingsgilde am Faschingsdienstag 21.2. Start um 14 Uhr BORG-Areal. Über Hauptplatz (Jury), Johannesplatz, Rosengasse, Kreuzgasse, Egger-Lienz-Platz, Muchargasse zum Johannesplatz. Dort Verabschiedung des Faschings mit Musik und Moderation. Faschingsfreunde: Hausball 11.2., am Speckpfinstig geben die "Weiber" den Ton an, Tanzmusik auf Bestellung am Faschingssamstag, Rosenmontags-Party

    Sillian. 17.2. und 19.2 um 19.57 Uhr Faschingssitzung der Narrengilde im Kultursaal, Faschingsdienstag ab 14 Uhr Umzug mit anschließender Hexenverbrennung

    Matrei. Faschingssonntag, 19.2., ab 13 Uhr "Großer Faschingsumzug" der Musikkapelle Matrei

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Wir weisen darauf hin, dass dieses Forum nicht moderiert wird. Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (zB Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, etc. sind daher verboten! Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer allenfalls gesperrt. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (zB Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name, Postanschrift und E-Mail-Adresse, jedoch keine Handynummer) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Nachrichten aus Ihrer Region

  • Um zu den Berichten aus Ihrer Region zu gelangen, klicken Sie bitte in die Karte.