27. Dezember 2014, 18:59 Uhr | Aktualisiert vor - min | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 11.01.2012 um 12:44 UhrKommentare

Politik gibt bei Ruine Gas

Nächste Runde für "Kaufhaus Lienz". In außerordentlicher Ratssitzung werden Flächenwidmung und Bebauung beschlossen. Pönale vereinbart.

Foto © Hatz

Wochen sind ohne absehbare Fortschritte für die Schutthalde am Mühlenareal, wo das "Kaufhaus Lienz" entstehen soll, verstrichen. Aktivität regte sich dann - am Montagabend. Da setzte die Stadtpolitik an, Nägel mit Köpfen zu machen, um in der Causa in die nächste Runde zu gelangen.

Fraktionsführer im Gemeinderat, Stadträte, Bauausschuss und Bürgermeisterin Elisabeth Blanik tagten gemeinsam mit Günther Bachmann (Hobag) und Bernhard Pöll (Signa). Sämtliche erforderliche und geforderte Unterlagen konnten vorgelegt werden - und vom grünen Tisch kamen schließlich konkrete Ergebnisse. Fest steht: Am 31. Jänner wird eine außerordentliche Sitzung des Lienzer Gemeinderates anberaumt.

Keine Garantie für Abbruch

Schwerpunkte dieser Sitzung: Beschlüsse des Flächenwidmungsplanes und des Bebauungsplanes für das "Kaufhaus Lienz". Beim montägigen Treffen rückte man seitens der Politik auch der Ruine am Mühlenareal auf den Pelz - insbesondere auf Betreiben der ÖVP-Fraktion unter Meinhard Pargger. "Es gab massive Bedenken, dass wir nach den Beschlüssen keine Garantie mehr haben, für den Abbruch der Mühlenturmes", sagt Blanik. So wurde mit den Vertretern von Hobag und Signa ein Pönale ausverhandelt, das bücherlich eingetragen wird. Blanik dazu: "Das Pönale liegt mit 200.000 Euro in derselben Höhe wie die Kosten für den Abbruch." Nach diesen Schritten der Politik sind jetzt für das Aufräumen in der Schutthalde und für weitere Maßnahmen Richtung Kaufhaus-Bau wieder die Investoren am Zug.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Wir weisen darauf hin, dass dieses Forum nicht moderiert wird. Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (zB Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, etc. sind daher verboten! Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer allenfalls gesperrt. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (zB Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name, Postanschrift und E-Mail-Adresse, jedoch keine Handynummer) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Nachrichten aus Ihrer Region

  • Um zu den Berichten aus Ihrer Region zu gelangen, klicken Sie bitte in die Karte.