27. August 2015, 21:29 Uhr | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 22.11.2010 um 16:15 UhrKommentare

1,6 Millionen Euro erstritten

Gewerkschaft kämpfte erfolgreich um Sozialplan für Intercold-Mitarbeiter in Hermagor. Sie erhalten noch vor Weihnachten finanzielle Abgeltung.

Foto © Kronhofer

Seit Donnerstagabend ist es amtlich: Die 97 gekündigten Mitarbeiter der ehemaligen Firma Intercold in Kühwegboden bei Hermagor erhalten brutto insgesamt 1,62 Millionen Euro als Sozialplan. "Wir haben ein Jahr lang für die Belegschaft durch alle Instanzen gekämpft und bis zur Beschwerde beim Bundesministerium für Justiz überall recht bekommen", sagt Gernot Kleißner, Landessekretär der Gewerkschaft Metall-Textil-Nahrung -die Kleine Zeitung hat berichtet.

Bis zum 15. Dezember wird die Abfindung, nach einem von Betriebsrat, Gewerkschaft und Arbeiterkammer erarbeiteten Punktesystem, verteilt. Pro Punkt kommen 879 Euro zur Auszahlung. "Das System nimmt auf die Familiensituation Bedacht, aber auch auf die Beschäftigungsdauer und die noch ausstehenden Jahre bis zur Pension spielen eine Rolle", sagt Kleißner.

"Froh über Einigung"

"Um alle Härten abzufedern, lagen unsere Erwartungen bei 2,4 Millionen Euro. Trotzdem sind wir froh über die Einigung", sagt Kurt Wastian. Härten ergeben sich laut dem Betriebsratsobmann durch befristete Beschäftigungsverhältnisse oder durch Lohneinbußen von bis zu 50 Prozent bei einem Neustart in anderen Firmen. Laut Franz Janschitz, Arbeitsmarktservice, sind aktuell noch elf der ehemaligen Intercold-Mitarbeiter ohne Beschäftigung. "Fünf davon absolvieren eine Seminarausbildung. Durch speziell auf diese Arbeitnehmer zugeschnittene Kurse ist die Wiedereingliederung rasch gelungen", sagt Janschitz.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Die Oberkärntner Redaktion

Wer steckt hinter der Regionalausgabe? Klicken Sie hier für Namen und Kontaktdaten der einzelnen Redakteure.



Nachrichten aus Ihrer Region

  • Um zu den Berichten aus Ihrer Region zu gelangen, klicken Sie bitte in die Karte.