22. Dezember 2014, 00:15 Uhr | Aktualisiert vor - min | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 18.01.2013 um 20:34 UhrKommentare

Uwe Scheuch plant Chalets am Weißensee

Die Firma von Uwe Scheuch und Herbert Waldner hat ein Grundstück am Weißensee gekauft. Dort sollen 30 bis 40 Chalets errichtet werden.

Foto © KLZ/Hassler

"Wir haben für 1,32 Millionen Euro ein 7000 Quadratmeter großes Grundstück am Weißensee gekauft und planen dort die Errichtung von 30 bis 40 Chalets", bestätigte gestern Herbert Waldner Pläne für ein großes Immobilienentwicklungsprojekt gemeinsam mit Uwe Scheuch am Weißensee. In das Chalet-Dorf, das gewerblich genutzt werden soll, wollen die beiden laut Waldner "zwischen sieben und zehn Millionen Euro investieren". Das Geld werde mit einer "ganz normalen Projektfinanzierung mit 30 Prozent Eigenkapital aufgestellt", sagte Scheuch dem Wirtschaftsblatt. Er sehe touristisches Potenzial und glaube an die Region. "Die Chalets sollen touristisch genutzt werden", erklärt Scheuch.

Holländer-Dorf

Waldner, Chef der Baufirma Riedergarten, und der im Dezember wegen Korruption rechtkräftig verurteilte frühere FPK-Chef und Ex-Landeshauptmann-Vize Uwe Scheuch, der mit der Firma ImmovationS in die Immobilienentwicklung eingestiegen ist, haben dafür die WS See-Chalets Errichtungs GmbH gegründet. Scheuch hält 49 Prozent, Waldner 51 Prozent.

"Wir wollen den Weißensee touristisch entwickeln", sagt Waldner. Als Chalet-Käufer erwarte man Holländer. Vorbild sei das Chalet-Dorf, das er auf dem Nassfeld plant. Nahe den bereits gebauten Privatappartements ist dort für 13 Millionen Euro ein Dorf mit 51 Chalets geplant. "Im Mai 2013 ist am Nassfeld Baubeginn", erklärt Waldner. Käufer der Chalets würden sie für eine Rendite den größten Teil des Jahres zur gewerblichen Nutzung zur Verfügung stellen.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Nachrichten aus Ihrer Region

  • Um zu den Berichten aus Ihrer Region zu gelangen, klicken Sie bitte in die Karte.