28. November 2014, 18:03 Uhr | Aktualisiert vor 2 min | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 16.11.2012 um 18:47 UhrKommentare

Kelag plant 234 Millionen Euro an Investitionen

Die Kelag will 2013 ihren Schwerpunkt auf Wasser- und Windkraftprojekte setzen. Der Umsatz soll 1,4 Milliarden Euro erreichen. Bei Beschäftigten ist ein leichtes Plus vorgesehen.

Foto © KLZ/Markus Traussnig

Der Aufsichtsrat des Kärntner Energieversorgers Kelag hat am Freitag das Budget für 2013 beschlossen. Wie es in einer Aussendung des Unternehmens heißt, werden damit "die Weichen für die konsequente Fortsetzung der wertorientierten Wachstums- und Innovationsstrategie gestellt". 234 Millionen Euro will die Kelag vor allem in den Ausbau der Netzinfrastruktur und in die Nutzung erneuerbarer Energieträger investieren.

97 Millionen Euro werden für die Stromerzeugung aufgewendet - mit Schwerpunkten auf Wasser- und Windkraftprojekte. Größtes Einzelvorhaben ist die Beteiligung am Pumpspeicherkraftwerk Reißeck II. In Ausbauten und Erneuerungen an der Netzinfrastruktur sollen 79 Millionen Euro fließen. 22 Millionen Euro sind für Investitionen in Fernwärmeanlagen gedacht. So wird zum Beispiel in Spittal an der Drau ein Fernwärmesystem errichtet.

Der Umsatz soll im Jahr 2013 laut Budgetplan 1,4 Milliarden Euro erreichen. Die Unternehmensleitung geht davon aus, dass der Absatz von Strom, Wärme und Erdgas an Endkunden im Jahr 2013 ähnlich wie 2012 sein wird. Ein Unsicherheitsfaktor sei die konjunkturelle Entwicklung.

Bei den Beschäftigten rechnet die Kelag mit einem leichten Anstieg. Im Jahresdurchschnitt wird das Unternehmen 1522 Mitarbeiter beschäftigen, davon 134 Lehrlinge.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Wir weisen darauf hin, dass dieses Forum nicht moderiert wird. Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (zB Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, etc. sind daher verboten! Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer allenfalls gesperrt. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (zB Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name, Postanschrift und E-Mail-Adresse, jedoch keine Handynummer) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.