27. Dezember 2014, 07:39 Uhr | Aktualisiert vor - min | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 17.09.2012 um 19:58 UhrKommentare

Keine Spuren von "Sachsi" bei DNA-Analyse

Keine tierischen DNA-Spuren wurden auf jenem Schuh gefunden, den ein Krokodil an der Drau zerbissen haben soll. Somit gibt es weiterhin keinen Beweis für die Existenz eines Reptils in Kärnten.

Foto © APA/Riebler

Das Ergebnis der DNA-Analyse des Schuhs, an dem man Spuren vom angeblichen Draukrokodil gefunden haben will, liegt nun vor: Das Ergebnis ist - kein Ergebnis. Im Naturhistorischen Museum in Wien konnten keine verwertbaren tierischen DNA-Spuren festgestellt werden. "Es ist schwer zu sagen, ob keine DNA von einem Reptil am Schuh war oder ob zu wenig vorhanden war oder ob durch das viele Angreifen des Schuhs das DNA-Material zerstört wurde", sagt Elisabeth Haring, Leiterin der zentralen Forschungslaboratorien.

Ende August berichteten zwei Kinder ein Krokodil in der Drau bei Sachsenburg gesehen zu haben. Ein deutsches Urlauberpaar meldete auch die Sichtung eines reptilähnlichen eineinhalb Meter großen Tieres. Das Draugebiet rund um Sachsenburg bleibt aber weiterhin gesperrt. "Das Gebiet bleibt gesperrt, bis die Temperaturen noch kühler werden. Es ist noch immer ein Restrisiko auf das Tier zu treffen vorhanden", sagt Spittals Bezirkshauptmann Klaus Brandner. Die aktive Suche nach dem Reptil ist eingestellt: "Wir setzen nun auf Zeit, bei kalten Temperaturen wird das Tier verenden."

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Wir weisen darauf hin, dass dieses Forum nicht moderiert wird. Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (zB Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, etc. sind daher verboten! Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer allenfalls gesperrt. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (zB Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name, Postanschrift und E-Mail-Adresse, jedoch keine Handynummer) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Nachrichten aus Ihrer Region

  • Um zu den Berichten aus Ihrer Region zu gelangen, klicken Sie bitte in die Karte.