20. Dezember 2014, 22:33 Uhr | Aktualisiert vor - min | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 29.08.2012 um 10:07 UhrKommentare

Neunjährige hat versuchte Entführung erfunden

In einer Hotelanlage am Millstätter See soll Mitte Juli eine neunjährige Schülerin aus Villach von einem Betrunkenen angesprochen worden sein. Sie gab auch an, er habe ihr einen Kabelbinder über den Arm gezogen. Nun entpuppte sich die Geschichte als erfunden.

Foto © Kleie Zeitung/Erwin Scheriau (Symbolbild)

Ein neunjähriges Mädchen hatte am Abend des 18. Juli in einer Hotelanlage in Seeboden einen Kabelbinder gefunden und sich selbst um den Arm gelegt. Anschließend konnte sie ihn allerdings nicht mehr entfernen. Aus Angst dafür bestraft zu werden, erfand das Mädchen eine Geschichte. Das bestätigte die Polizei nun in einer Aussendung.

Zwischenfall nur erfunden

Die Neunjährige hatte an diesem Tag im Juli, wie viele andere Kinder auch, ohne Eltern in dem Sportresort Erlebnisferien verbracht und auf dem Beachvolleyballplatz gespielt. Um auf die Toilette zu gehen, entfernte sie sich von der Gruppe. Für einige Aufregung hatte die Schülerin dann damit gesorgt, als sie einer Betreuerin erzählte, auf dem Rückweg hätte sie ein etwa 30 Jahre alter und 180 Zentimeter großer Mann, "der nach Alkohol gestunken" hätte, angesprochen. Er soll einen Kabelbinder in der Hand gehalten und ihn ihr schließlich über die Hand gestülpt und festgefogen haben. Danach sei er verschwunden. Die Betreuerin alarmierte daraufhin die Polizei, eine Großfahndung wurde eingeleitet.

Jetzt hat sich der Zwischenfall aufgeklärt. Das Mädchen hatte den Kabelbinder, den sie auf dem Gelände gefunden hatte, selbst zugezogen. Die Geschichte hatte sie erfunden, um nicht "bestraft" zu werden.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Wir weisen darauf hin, dass dieses Forum nicht moderiert wird. Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (zB Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, etc. sind daher verboten! Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer allenfalls gesperrt. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (zB Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name, Postanschrift und E-Mail-Adresse, jedoch keine Handynummer) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Nachrichten aus Ihrer Region

  • Um zu den Berichten aus Ihrer Region zu gelangen, klicken Sie bitte in die Karte.