28. April 2015, 13:58 Uhr | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 15.05.2012 um 20:15 UhrKommentare

A1 zog Bauantrag für Handymast in Obermillstatt zurück

Erster Etappensieg für die Bürgerinitiative: Das Bauverfahren für eine Mobilfunkanlage in Obermillstatt wurde vom Mobilfunkanbieter beendet - zumindest vorläufig.

Foto © Pirker

Einen ersten Etappensieg kann die Bürgerinitiative, die sich in Obermillstatt zur Verhinderung einer Mobilfunkanlage formiert hatte, nun verbuchen: Der Mobilfunk-anbieter A 1 zog den bestehenden Bauantrag für den Handymast in der Nähe des Biohotels Alpenrose und des Yogazentrums "Soami" schriftlich zurück. Das bestätigt auch Millstatts Bürgermeister Josef Pleikner: "Gemeinsam mit der Naturschutzbehörde wird nun nach einem neuen Standort gesucht." Erich Oberzaucher, jener Landwirt, der mit der Baufirma Porr bereits einen Pachtvertrag für die Errichtung einer Mobilfunkanlage abgeschlossen hatte, gibt sich zuversichtlich, dass er aus dem Vertrag aussteigen kann: "Der Bauleiter der Porr hat es mir bereits mündlich bestätigt, schriftlich habe ich es allerdings noch nicht."

Strahlenarme Region

Ein Zurücklehnen gibt es für die Sprecher der Bürgerinitiative - Hotelierin Brigitta Theuermann und Yogazentrum-Betreiber Werner Biller - noch lange nicht. "Wir streben eine strahlenarme Region als touristisches Vorzeigeprojekt an. Langfristig fördert die EU solche Regionen auch", betont Theuermann. Biller verfasste einen Brief an Hannes Amtesreiter, Generaldirektor der Telekom Austria, zu der auch A 1 gehört, um mit ihm persönlich in Kontakt zu kommen und das Projekt "Strahlenarmes Millstätter Plateau" vorzustellen.

A 1-Sprecherin Livia Dandrea: "Wir halten an dem Standort auf diesem Grundstück fest. Den Bauantrag haben wir aufgrund abgelaufener Fristen zurückgezogen. Das Verfahren um den Standort läuft weiter, der Ausgang ist noch offen."

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Die Oberkärntner Redaktion

Wer steckt hinter der Regionalausgabe? Klicken Sie hier für Namen und Kontaktdaten der einzelnen Redakteure.

CityArkaden: Foto vom besten Frühlingsoutfit hochladen und gewinnen!


Nachrichten aus Ihrer Region

  • Um zu den Berichten aus Ihrer Region zu gelangen, klicken Sie bitte in die Karte.


Was ist los im Bezirk?

Um zu den aktuellen Leute-Berichten aus der Region zu gelangen, klicken Sie bitte hier.