23. Dezember 2014, 06:15 Uhr | Aktualisiert vor - min | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 03.05.2012 um 20:30 UhrKommentare

Black Hawk über Spittal

Berufssoldaten des Jägerbataillons 26 üben den Einsatz mit Hubschraubern. Heer ersucht die Bevölkerung um Verständnis wegen Fluglärmbelästigung.

Foto © Foto: Rie-Press

Rund einhundert Berufssoldaten aus Spittal und St. Michael im Lungau sind seit Mittwoch bei einer Luftlandekaderausbildung im Großraum Spittal im Einsatz. Stützpunkt für die zwei Transporthubschrauber "Black Hawk", die drei "Augusta Bell 212" sowie den Notarzthubschrauber "Alouette III" ist die Türkkaserne in Spittal. "Nachdem es am Mittwoch Beschwerden seitens der Bevölkerung über die Fluglärmbelästigung gab, haben wir die Übung auf den Truppenübungsplatz Marwiese verlegt", sagte am Donnerstag Oberst Erhard Eder, Kommandant des Hochgebirgsbataillons 26, der mit Stellvertreter Rudolf Kury den Übungsverlauf beobachtete.

Der Kommandant der Kaderpräsenzeinheit, die die Luftlandegrundausbildung absolviert, ist Major Jürgen Mitter. Er und sein Stellvertreter Hauptmann Reinhold Lackner sind für Planung und Ablauf der Übung verantwortlich.

Noch bis Freitagmittag werden unter anderem der Transport von Soldaten, Waffen und Ausrüstung mit Hubschraubern, das Einweisen, die Annäherung sowie das Auf- und Absitzen im Bereich Spittal, Lurnfeld, am Wolfsberg und auf der Marwiese geübt.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Wir weisen darauf hin, dass dieses Forum nicht moderiert wird. Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (zB Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, etc. sind daher verboten! Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer allenfalls gesperrt. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (zB Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name, Postanschrift und E-Mail-Adresse, jedoch keine Handynummer) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Nachrichten aus Ihrer Region

  • Um zu den Berichten aus Ihrer Region zu gelangen, klicken Sie bitte in die Karte.