29. August 2015, 02:18 Uhr | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 12.04.2012 um 19:53 UhrKommentare

Kleinkind durch Tritt von Pferd verletzt

Tragischer Zwischenfall in Millstatt: Haflinger- stute trat aus und traf Mädchen am Hinterkopf. Schwerverletzte wurde im Klinikum operiert.

Foto © Rie-Press

Friedlich grasen einige Haflingerpferde auf dem Hochplateau über dem Millstätter See. Bei den Bewohnern des Turnerhofs in der kleinen Ortschaft Schwaigerschaft (auf etwa 900 Meter Seehöhe) sitzt der Schock jedoch tief. Donnerstagvormittag kam es zu einem dramatischen Zwischenfall: Ein dreijähriges Mädchen wurde auf dem Anwesen der Eltern durch einen Tritt von einem Pferd schwer verletzt.

Eine 35-jährige Frau war gegen 9.30 Uhr wie so oft mit ihrer kleinen Tochter (sie wird im August vier Jahre alt) im eingezäunten Auslaufbereich der Haflingerpferde unterwegs. "Die beiden haben sich in der Nähe der Pferde befunden, als plötzlich eine zweijährige Stute ausgeschlagen hat und das Kind am Hinterkopf getroffen hat", berichtet ein ermittelnder Beamter der Polizei Millstatt. "Wie genau es zu diesem Unfall gekommen ist, ist derzeit noch unklar. Aber junge Pferde sind einfach sehr aufgeweckt und können natürlich auch unberechenbar sein."

Mutter und Großeltern, die sich in der Nähe befanden, alarmierten sofort die Rettung. Das Mädchen erlitt eine stark blutende Wunde, war laut Informationen der Ersthelfer (Rotes Kreuz und Notärztin des Rettungshubschraubers "RK 1") aber immer bei Bewusstsein. Nach der Erstversorgung wurde das schwer verletzte Mädchen mit dem Hubschrauber in das Klinikum Klagenfurt geflogen.

Operation im Klinikum

"Das Mädchen ist noch am Donnerstagnachmittag im Eltern-Kind-Zentrum operiert worden", sagt Kabeg-Sprecherin Kerstin Wrussnig. "Über den Zustand des Kindes kann erst am Freitag Genaueres gesagt werden."

Eltern, Großeltern und Geschwister des Mädchens sind noch immer schwer geschockt. Die Dreijährige ist quasi mit den Haflingerpferden, die auch als Therapiepferde eingesetzt werden, aufgewachsen.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Zwischen 22 Uhr und 8 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Die Oberkärntner Redaktion

Wer steckt hinter der Regionalausgabe? Klicken Sie hier für Namen und Kontaktdaten der einzelnen Redakteure.



Nachrichten aus Ihrer Region

  • Um zu den Berichten aus Ihrer Region zu gelangen, klicken Sie bitte in die Karte.