21. Dezember 2014, 03:03 Uhr | Aktualisiert vor - min | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 05.01.2012 um 20:19 UhrKommentare

Uneinigkeit über Grabungsrechte

Privater Bestatter will auf Gemeindefried-höfen graben, die Stadtwerke sind dagegen.

WOLFSBERG. Der Vorfall um ein offen gelassenes Grab am Wolfsberger Stadtfriedhof brachte eine Diskussion über Grabungsrechte auf Gemeindefriedhöfen ins Rollen. Wie berichtet, haben die Stadtwerke vergessen, nach einer Urnenbeisetzung das Grab zu schließen. Die Bestattung verlief zwar über Privatbestatter Kos, doch nachdem Gemeindefriedhöfe im Besitz der Stadt sind, dürfen nur die Stadtwerke Gräber ausheben und zuschütten. Bei Pfarrfriedhöfen hingegen werden Grabungsarbeiten beim Pfarrer angemeldet - graben darf, wer einen Befähigungsnachweis hat. "Der Eigentümer bestimmt, wer gräbt", so Stadtwerke-Chef Dieter Rabensteiner. Man wolle sicherstellen, dass alles ordnungsgemäß verläuft. "Immerhin haften wir dafür", so Rabensteiner. Deshalb gebe es das Grabungsverbot für andere. Andreas Kos, Chef der Bestattung Kos in Wolfsberg hofft, dass sich das ändert: "Es wäre ein Preisvorteil für Kunden, wenn alles von einem Unternehmen gemacht wird." Die Kosten für Grabarbeiten sind nicht unerheblich: Zwischen 568 Euro im Sommer und 697 Euro im Winter verlangt die Friedhofsverwaltung der Stadtwerke für Graböffnen und -schließen, Tieferlegung und Kranzentsorgung. Bei Kos gibt es ganzjährig einen Tarif: 480 Euro. Kos hofft auf ein Einlenken von Bürgermeister Hans-Peter Schlagholz (SPÖ). Dieser ist für Vorschläge offen, "die Grabungsrechte werden aber bei der Gemeinde bleiben". Das Zuschütten des offen gelassenen Grabes stellte Kos den Stadtwerken in Rechnung. Denn nachdem die Stadtwerke darauf vergessen hatten, fuhr Kos am Heiligen Abend zum Grab und schüttete es zu. RUTH ECKRIEDER

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Wir weisen darauf hin, dass dieses Forum nicht moderiert wird. Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (zB Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, etc. sind daher verboten! Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer allenfalls gesperrt. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (zB Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name, Postanschrift und E-Mail-Adresse, jedoch keine Handynummer) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Nachrichten aus Ihrer Region

  • Um zu den Berichten aus Ihrer Region zu gelangen, klicken Sie bitte in die Karte.


Die Wölfe im Netz!


Blogs von Josef Emhofer