27. November 2014, 10:32 Uhr | Aktualisiert vor 2 min | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 31.01.2013 um 20:16 UhrKommentare

Blitzeis sorgte für Chaos

In der Nacht auf Donnerstag ereigneten sich wegen Blitzeises zahlreiche Verkehrsunfälle in ganz Kärnten. Ein 19-jähriger Steirer kam bei einem Unfall auf der Südautobahn ums Leben.

Foto © FF St. Andrä/Lavanttal

Blitzeis-Alarm gestern in den frühen Morgenstunden in Kärnten: Nicht nur die Autos waren von einer Eisschicht überzogen, auch die Straßen waren eisglatt. Das Blitzeis hatte Autofahrer und Fußgänger auf dem Weg zur Arbeit kalt erwischt. Mit der Folge: Postbusse hatten zum Teil erhebliche Verspätungen und es kam reihenweise zu Unfällen. Einige Menschen wurden zum Teil schwer verletzt.

In Hörzendorf war ein 20-jähriger Arbeiter aus St. Veit gegen 3.40 Uhr mit seinem Auto infolge des Blitzeises ins Schleudern geraten. Der Wagen geriet auf eine Böschung und überschlug sich in der Folge mehrmals. Der 20-Jährige wurde aus dem Auto geschleudert und schwer verletzt ins Klinikum Klagenfurt gebracht. Ein Feuerwehrmann erlitt im Zuge des Einsatzes leichte Verletzungen. Er stürzte auf dem Weg ins Rüsthaus und musste im Krankenhaus ambulant behandelt werden.

Ausnahmezustand auch in Oberkärnten: Die Drautal-Bundesstraße zwischen Oberdrauburg und Irschen war nach mehreren Unfällen und der weiter vorherrschenden eisigen Straßenverhältnissen sogar gesperrt worden. Erst nach zwei Stunden (um 4.30 Uhr), nachdem Salz gestreut und die Unfallfahrzeuge geborgen waren, wurde die Straße wieder freigegeben.

Auf der Südautobahn im Bereich Villach ereigneten sich gegen drei Uhr früh mehrere Unfälle, auch zwei Lkw waren hängen geblieben Ein Klagenfurter (55) Autolenker erlitt schwere Verletzungen.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Zum Thema

Meteorologe Reinhard Prugger über das Entstehen von Blitzeis

Kleine Zeitung

Hypo-Special

  • Hintergründe, aktuelle Entwicklungen und Analysen zur Hypo.