24. November 2014, 15:07 Uhr | Aktualisiert vor 2 min | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 21.01.2013 um 19:32 UhrKommentare

Starkes Jahr für Kärntner Messen

Mit neun Millionen Euro Umsatz war 2012 das zweitbeste Jahr in der Geschichte der Kärntner Messen. Im neuen Messejahr gibt es neue Themen. Hobby-Griller, Tier-Fans und Häuslbauer stehen im Fokus.

Foto © KK

Die schmalen Zinsen, das Internet und selbst die schwache Konjunktur spielen den Kärntner Messen in die Hände. Ihre - nun vorgelegte - Bilanz für 2012 ist die zweitbeste in der Unternehmensgeschichte. Nur 2008 verdiente das Unternehmen mehr.

"Die Leute investieren lieber, anstatt zu sparen", freut sich Messe-Geschäftsführer Erich Hallegger. Die Aussteller stehen Schlange, gerade weil sie nicht ausgebucht sind - sie brauchen die Messe als Marketinginstrument mehr denn je. Und der Internet-Hype bringt auch einen Gegentrend mit sich: "Die Menschen wollen im wörtlichen Sinne wieder physisch be-greifen, was sie kaufen", weiß Vize-Chef Bernhard Erler.

Neun Millionen Euro Umsatz und 1,2 Millionen Euro Cashflow schafften die Kärntner Messen im Vorjahr. Messe-Präsident Albert Gunzer lobt sie daher einmal mehr als "Motor der heimischen Wirtschaft und Plattform für den Export." Nach der Messe Wien und der Messe Salzburg ist Kärnten umsatzmäßig schon österreichweit die drittgrößte. Mehr als 300.000 Besucher waren da.

Mit Elan geht's ins Messejahr 2013, das Anfang Februar mit der schon seit Wochen ausgebuchten Häuslbauer-Messe beginnt. Die Touristikmesse Gast feiert heuer 45-Jahr-Jubiläum. Es folgt die Freizeitmesse im April, die einen neuen Schwerpunkt haben wird: Grillen. Grill-Weltmeister Christoph Gollenz wird anrücken, es gibt eine Amateur-Grillmeisterschaft. "Das Thema bewegt die Gemüter", weiß Hallegger.

Ähnlich ist es sich mit den Haustieren: Dieser Bereich der Herbstmesse wird heuer wegen enormen Publikumsinteresses ausgebaut. Ja, die Kärntner haben Geld und Muße für solche Sachen, heißt es bei den Messe-Verantwortlichen, die heuer 400.000 Euro an Investitionen veranschlagt haben: für die Renovierung der Halle 3.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Wirtschaft und Show

  • 70 Prozent des Umsatzes wird aus Messen generiert.

    Der Rest sind Gastveranstaltungen. Heuer kommen unter anderen die Carmen-Nebel-Show und der ORF-Silvesterstadl.

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Wir weisen darauf hin, dass dieses Forum nicht moderiert wird. Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (zB Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, etc. sind daher verboten! Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer allenfalls gesperrt. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (zB Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name, Postanschrift und E-Mail-Adresse, jedoch keine Handynummer) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Hypo-Special

  • Hintergründe, aktuelle Entwicklungen und Analysen zur Hypo.