21. Dezember 2014, 03:47 Uhr | Aktualisiert vor - min | Als Startseite
Zuletzt aktualisiert: 07.01.2013 um 05:10 UhrKommentare

Rosa Karte ist heiß begehrt

Ab 19. Jänner werden Führerscheine auf 15 Jahre befristet. Vorher noch einen neuen Führerschein holen, ist aber nicht notwendig. Von Wolfgang Fercher

Foto © KLZ/Fuchs

Von einem gemächlichen Start in das Jahr 2013 kann Manfred Juvan nicht berichten. "Warteschlangen von 10 bis 15 Leuten haben wir jetzt immer wieder, das zieht sich über den ganzen Vormittag", sagt der Leiter der Abteilung Führerscheinrecht bei der Bezirkshauptmannschaft Klagenfurt-Land. "Pro Tag stellen wir über 40 Führerscheine aus, das sind doppelt so viele wie sonst." An die 45 Minuten Wartezeit muss man derzeit für den Führerscheinantrag einplanen. Eine Lappalie im Vergleich zu dreistündigen (!) Odysseen bei Führerscheinstellen in Wien.

Aber warum dieser Ansturm? Ab 19. Jänner gibt es Führerscheine nach einheitlichem EU-Modell, deren Gültigkeitsdauer auf 15 Jahre beschränkt ist. Ältere Führerscheine bleiben hingegen noch bis 18. Jänner 2033 gültig und müssen vorher nicht umgetauscht werden. Die neuen Scheine laufen also fünf Jahre früher ab. "Deshalb wollen viele noch vorher einen Scheckkartenführerschein haben", sagt Juvan. "Dabei wäre das gar nicht notwendig - befristet wird ja nicht die Lenkerberechtigung, sondern nur die Karte als Dokument."

Keine Gesundheitschecks

Zudem befürchten vor allem ältere Menschen vor einem Gesundheitstest. Zu Unrecht: "Für die Verlängerung ist in Österreich keine ärztliche Untersuchung oder behördliche Prüfung vorgesehen", beruhigt ÖAMTC-Juristin Ursula Zelenka. Es soll freiwillige Gesundheitschecks geben.

Bei einem Großteil der Scheine, die derzeit getauscht werden, mache das keinen Sinn, sagt Juvan: "Den Führerschein muss man erneuern, wenn er nicht mehr leserlich oder zerrissen ist. Oder auch wenn das Lichtbild älter als 20 Jahre ist." Viele sehen das anders - in den vergangenen drei Tagen wurden in Österreich fast 10.000 Führerscheine ausgegeben. Schon 2012 (754.000 Anträge) war der Andrang im Vergleich zu 2011 (435.000) enorm. Etwa die Hälfte aller Kärntner Führerscheinbesitzer hat schon eine rosa Karte.

  • Druckbare Version anzeigen
  • E-Mail

Was ist neu?

  • Der neue EU-Scheckkartenführerschein wird ab 19. Jänner 2013 ausgestellt und ist 15 Jahre gültig. Für eine Verlängerung ist, im Gegensatz zu anderen Ländern, in Österreich kein Gesundheitscheck notwendig. Die neuen Führerscheine haben moderne Sicherheitsmerkmale und das Design ist EU-weit einheitlich.

    Die alten rosafarbenen Führerscheine und bereits ausgegebene Scheckkartenführerscheine bleiben jedenfalls noch bis 19. Jänner 2033 gültig. 3,4 Millionen Österreicher haben schon einen Scheckkartenführerschein. Die Ausstellung wird auch weiterhin 49,50 Euro kosten.

Zum Thema

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

» Kommentar erstellen

Wir weisen darauf hin, dass dieses Forum nicht moderiert wird. Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (zB Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, etc. sind daher verboten! Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer allenfalls gesperrt. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (zB Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name, Postanschrift und E-Mail-Adresse, jedoch keine Handynummer) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.

Nachrichten aus Ihrer Region

  • Um zu den Berichten aus Ihrer Region zu gelangen, klicken Sie bitte in die Karte.

Hypo-Special

  • Hintergründe, aktuelle Entwicklungen und Analysen zur Hypo.